Archiv
20.04.2018 | Südkurier
Der 68-Jährige, der am Freitag, 13. April, bei einem Saunabrand ums Leben gekommen ist, starb nicht durch Fremdverschulden. Wie die Polizei sagt, habe der Thermostat die Sauna immer weiter aufgeheizt. In der Folge sei der Mann verstorben In Petershausen wurde eine Frau am Sonntagmorgen sexuell angegangen, die Polizei fahndet nach dem Täter. Symbolbild: dpa | Bild: dpa Beim Saunabrand, bei dem am Freitag, 13. April, ein 68-Jähriger ums Leben gekommen ist, schließt die Polizei nun ein Fremdverschulden aus. "Durch einen technischen Defekt des Thermostats hat sich die Sauna immer weiter erhitzt, bis die Holz-Verkleidung schließlich zu glimmen begannen", sagt Polizeisprecher Harri Frank. In der Folge sei der Mann dann verstorben. Es bestehe also die Möglichkeit, dass der 68-Jährige schon vorher tot war oder durch die Überhitzung gestorben sei. Daher werde in diese Richtung auch nicht weiter ermittelt.

20.04.2018 | Südkurier / Anita Reichart
Wolterdinger Verein mit 86 Mitgliedern bildet eine schöne Gemeinschaft, die fleißig wirkt im Ort.
Bienenfleißig sind sie, und immer fröhlich tun sie in Wolterdingen ihr Werk. "Ihr seid die fleißigen Bienen des Ortes. Man kann auf euch zählen", lobte Ortsvorsteher Reinhard Müller, der sich als Hahn im Korb recht wohl fühlte, die heimischen Landfrauen bei ihrer Jahreszusammenkunft. "Dass hier im Verein sehr aktiv gelebt wird, spürt man. Und vor allem ist es schön, dass auch Jüngere den Weg zu dieser Gruppierung finden", fügte die stellvertretende Bezirks-Ansprechpartnerin Erika Maier an. Beim Landfrauenverein mit seinen aktuell 86 Mitgliedern stimmt es in jeder Hinsicht. Und in dieser geselligen und familiären Runde wurde die erste Vorstandssprecherin Margot Held wieder genauso in ihrem Amt bestätigt wie Schriftführerin Monika Durler und die Beisitzerin Gabriele Scheu. Als Kassenprüferinnen fungieren Franziska Dannecker und Eva Günther.

17.04.2018 | Schwarzwälder Bote / Anita Reichart
Zielsicher starten die Wolterdinger Bogenfreunde, die seit dem vergangenen Jahr dem Deutschen Feldbogen-Sportverband angehören, in das neue Vereinsjahr und haben die Zukunft fest im Visier.
Freude herrschte auch über die sportlichen Erfolge. "Es war ein schönes und erfolgreiches Jahr", schwärmte der Vorsitzende Johannes Fischer, als er die vergangenen Monate Revue passieren ließ. Höhepunkt im aktuellen Jahr wird wohl das vierte 3D-Bogenturnier sein, das an Fronleichnam auf dem Frohnholz-Parcours in der Nähe der Eichbuckhütte stattfindet. 115 Anmeldungen gibt es bereits. Seit Montag ist der Parcours nach dreimonatiger Sperre wegen Holzschlags wieder geöffnet. Dort wurde ärgerlicherweise nun schon drei Mal der Bezahlstation-Tresor aufgebrochen. Neben dem gestohlenen Geld ist auch der Materialschaden hoch. Jetzt will der Vorsitzende ein bestimmtes Sicherheitssystem verbauen.

15.04.2018 | Südkurier / Anita Reichart
Die Schwimmsportfreunde Wolterdingen suchen dringend Personal für das örtliche Freibad. Ansonsten könne der Badebetrieb nicht aufrechterhalten werden.
Als "ein Bad mit Herz" wird das seit 1982 bestehende beheizte Freibad von vielen Gästen empfunden, und die Einrichtung ist auch über die Ortsgrenzen hinaus beliebt. Die Saisoneröffnung soll bei entsprechender Witterung Mitte Mai erfolgen. Doch nun braut sich ein Sturm zusammen: Wenn keine zweite Kraft für die Kassier-und Badeaufsicht zur Unterstützung, beziehungsweise Entlastung der aktuell Amtierenden gefunden wird, sind der Badebetrieb 2018 und auch die Folgejahre nicht mehr gewährleistet. Der Grund: Die ganze Saison über an einem Stück durchzuarbeiten sei nicht mehr machbar. Bisher war die Suche erfolglos, doch die Verantwortlichen geben die Hoffnung nicht auf.

14.04.2018 | Guy Simon / Südkurier
Einen frühmorgendlichen Saunagang hat ein 68-Jähriger Mann in Wolterdingen nicht überlebt. Der Mann wurde zwischen Rauchschwaden in der Sauna tot aufgefunden. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei.
Die nächtliche Ruhe wird am frühen Freitagmorgen in Wolterdingen jäh gestört: Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr, Polizei und Rotem Kreuz treffen in der Donaueschinger Straße ein. Dort soll es im Keller brennen. Was die Lebensretter noch nicht wissen: das Feuer brennt in einer Sauna im Keller, die von einem 68-jährigen Mann benutzt wurde. Für ihn kommt allerdings jede Hilfe zu spät, er ist bei dem Brand ums Leben gekommen. In der Ortschaft herrscht Aufregung. Seelsorger des Roten Kreuzes betreuen Beteiligte, die Kriminalpolizei ist bereits vor Ort. Vieles von der Tragödie liegt noch im Unklaren, entsprechende Ermittlungen versuchen jetzt, Licht ins Dunkel zu bringen.

10.04.2018 | Südkurier / Anita Reichart
Die Klarinettistin Pia Schmidt aus Wolterdingen hat das Jungmusiker-Leistungsabzeichen errungen. Der heimische Musikverein ist stolz auf seine Musikerin.
"Es war sehr schwer und anstrengend", resümiert Klarinettistin Pia Schmidt den fünftägigen Aufenthalt an der Musikakademie in Staufen im Breisgau. Doch das Büffeln hat sich gelohnt. Die Musikkapelle Wolterdingen kann sich über ein erfolgreiches Nachwuchstalent in ihren Reihen freuen, denn die 16-Jährige hat die Prüfung zum Jungmusiker-Leistungsabzeichen (JMLA) in Gold abgelegt. Ihr Ausbilder, der sie auf die Prüfung intensiv vorbereitet hat, war Bernhard Holzer. Das Jungmusiker-Leistungsabzeichen in Gold bestätigt jungen Talenten ihre solistisch-musikalische Reife, und mit der höchsten Auszeichnung des Bunds deutscher Blasmusik-Bläserjugend ist mit dieser Auszeichnung ein Höhepunkt der musikalischen Laufbahn erreicht.

Ganz neue Möglichkeiten
Damit öffnen sich nach allgemeinem Dafürhalten ganz neue Möglichkeiten für eine tiefergehende Beschäftigung mit der Musik. Der Weg zu einer Dirigentenausbildung oder zu einer aussichtsreichen Bewerbung an einer Musikhochschule steht offen. Die Jungmusiker-Leistungsabzeichen geben also bei der musikalischen Ausbildung den Takt an. Es wird einem nichts geschenkt, und die Inhalte und Anforderungen sind eine stetig wachsende Herausforderung.

25.03.2018 | Südkurier / Anita Reichart
Den Mitgliedern des Wolterdinger Angelsportvereins wird es nie langweilig.
Die Hege und Pflege ihrer Gewässer nimmt viel Zeit in Anspruch. Und es gibt immer wieder Besonderheiten, wie der gefräßige Kormoran, gewiefte illegale Fischer und der bei vielen ungeliebte Biber, der aber in einem bestimmten Gewässergebiet mit seiner Anwesenheit sogar Gutes getan hat. Im Rahmen der Jahreszusammenkunft wurde Hans-Jürgen Patzer zum Ehrenmitglied ernannt. Für seine jahrelange Vorstandsmitarbeit müsse man Wertschätzung zeigen, sagt Vorsitzender Dominik Schmidt. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Andreas Ruf und Thomas Vogler geehrt. Tobias Lange wurde mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Als neuer stellvertretende Vorsitzende wurde Herbert Reichmann gewählt. Wieder in ihren Ämtern bestätigt wurden Schriftführer Michael Käfer, Kassierer Magnus Schmidt, Arbeitseinsatzleiter Sebastian Schropp und der zweite Gewässerwart Patrick Münzer. Das Schiedsgericht bilden Thomas Vogler und Thomas Fischer. Dem Angelsportverein gehören 44 Vollmitglieder, acht Jungfischer und sechs Gastfischer an. 1109 Arbeitsstunden wurden geleistet. Ab dem 1. April dürfen aus der Breg von Zindelstein bis Bruggen pro Woche wieder vier Forellen an Land gezogen werden, gab der Vorsitzende bekannt.

19.03.2018 | Schwarzwälder Bote / Anita Reichart
Die Wolterdinger Musikkapelle steht immer noch vor einer Herausforderung, denn die Suche nach dem passenden Taktgeber ist noch nicht beendet. Doch Vorsitzender Simon Doser ist guter Dinge, da in Kürze wieder Probedirigate anstehen. Der Klangkörper fand es schade, dass der Interimsdirigent Andreas Frank aus Grüningen, der als Übergangslösung gekommen war, damit die Musikkapelle ihr Traditionskonzert in der Adventszeit geben konnte, nicht bleiben wollte. Doch aus Zeitgründen habe er schweren Herzens passen müssen. Trotz allem geht der musikalische Betrieb weiter, denn bis die Stelle besetzt ist, dirigiert der ehemalige Bläserjugend-Taktgeber Peter Welte. Es war ein Jahr mit Höhen und Tiefen, bilanzierte der Vorsitzende die vergangenen Monate. Das Wertungsspiel in der Kategorie Oberstufe schloss man mit Erfolg ab. Aktuell gehören der Kapelle 60 Musikerinnen und Musiker an, fünf davon spielen noch in der Bläserjugend. Der Altersdurchschnitt liegt bei 28 Jahren. 52 Proben sowie 25 Antritte gab es abzuarbeiten. 13 Zöglinge stehen in Ausbildung.

19.03.2018 | Südkurier / Anita Reichart
Die 22-jährige Laura Mattes übernimmt den Vorsitz bei der Wolterdinger Nachwuchsschmiede.
Das weibliche Geschlecht ist an der Macht: Erstmals in der Geschichte der Wolterdinger Bläserjugend sind alle wichtigen Ämter in Frauenhand. Von dem komplett neuen Vorstand verspricht man sich neuen Schwung und frische Energie, obwohl die Bläserjugend schon jetzt gut aufgestellt ist.
Neue Vorsitzende ist die 22-jährige Laura Mattes. Sie übernimmt das Amt von Tobias Doser. Als Stellvertreterin wurde Larissa Schrenk gewählt. Anika Petersen wird sich künftig um die Finanzen kümmern und Lena Ketterer fungiert als Schriftführerin. Fabian Doser und Michael Kromer sind Beisitzer. Die Kasse wird von Andreas Müller und Mathias Kögler geprüft.

18.03.2018 | Schwarzwälder Bote / Anita Reichart
Beim Akkordeonverein stimmt es in jeder Hinsicht. Ein toller Zusammenhalt, Freude an der Musik und viel Harmonie, prägen sein Wirken. „Ein schönes Jahr ist wieder zu Ende. Es läuft alles gut, wir können rundum zufrieden sein“, gibt Vorsitzende Astrid Schlumberger zu Verstehen. Die klingende Gemeinschaft präsentiert sich immer als kleine, feine Gruppe, die auch immer wieder Veranstaltungen im Umland mit einem Auftritt bereichert. Aber auch die Jugend knüpft unter der Leitung von Axel und Astrid Schlumberger an erfolgreiche Zeiten an. Aktuell nahm Felix Zechner am Tag des Akkordeons in Filderstadt teil, wo er das Prädikat „ausgezeichnet“ erhielt. Der Akkordeonverein, zu dem das Erwachsenen-Ensemble mit neun Spielern gehört, macht individuelle Musik. Je nach Bedarf wird gefördert bis zum Spitzenniveau. Also vom Kind im Schulalter bis zum Erwachsenen, das Akkordeon ist für jedes Alter geeignet.

Ortsverwaltung Wolterdingen
Ortsvorsteher Reinhard Müller
Hauptstraße 1
78166 Donaueschingen
Stadtteil: Wolterdingen

Sprechzeiten Ortsvorsteher:

Montag 17.30 - 19.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung


Verwaltungsangestellte
Christa Fehrenbach

Öffnungszeiten Ortsverwaltung:

Montag 09.00 - 12.00 Uhr und 17.00 - 19.00 Uhr
Mittwoch 09.00 - 12.00 Uhr
Freitag 09.00 - 12.00 Uhr

Forstrevier
Hans-Peter Fesenmeyer

Sprechzeiten Revierleiter  :
jeden 1. und 3. Dienstag im Monat von 19.00 - 20.00 Uhr