Aktuelles
12.03.2019, 14:38 Uhr | Schwarzwälder Bote / Anita Reichart
Landjugend sammelt viele Pluspunkte
Die neu gegründete Wolterdinger Landjugendgruppe ist rührig. In den vergangenen 15 Monaten zeigten sich die Mitglieder überall von ihrer besten Seite.
Es war ein turbulentes Jahr im positiven Sinne, mit Antrittsbesuchen, Veranstaltungen bei anderen Gruppen, Lehrgängen und internen Kennenlern-Aktivitäten. Das berichtete in der Hauptversammlung Schriftführerin Stefanie Welte. Für die 38 Mitglieder zwischen 14 und 27 Jahren, der Altersdurchschnitt beträgt 18,8 Jahre, sei die Teilnahme beim Kreiserntedankfest in Weiler der Höhepunkt gewesen, sagt der erste Ansprechpartner Andreas Müller. Dank enormer Unterstützung, auch in finanzieller Hinsicht, wie Kassierer Markus Müller verlauten ließ, war es möglich, eine ansprechende Tracht pünktlich zu diesem Termin anzuschaffen.
Bei der Zusammenkunft wurde auch per Satzungsänderung der Wahlrhythmus festgelegt. Und dank des positiven Kassenstands wurde der Mitgliedsbeitrag für die Aktiven um zehn Euro auf 50 Euro herabgesetzt. Passive bezahlen zwölf Euro jährlich. 29 passive Mitglieder unterstützen momentan die Gruppe; es dürften gerne noch weitere hinzukommen, hieß es.
Ein dickes Dankeschön gab es für Ortsvorsteher Reinhard Müller. Mit seiner Rücken-deckung hat die Landjugend eine feste Unterkunft bekommen. Anfangs hatte es wegen Bedenken von manchen Seiten damit noch Schwierigkeiten gegeben. Mit Jugendgruppen gab es in der Vergangenheit Probleme in Wolterdingen. Der Jugendtreff im Längefeld war schon mehrmals Brennpunkt. Nun habe sich das Blatt gewendet. Ortsvorsteher-Stellvertreter Achim Durler nahm an der Jahreszusammenkunft teil. Danach habe er ein gutes Gefühl gehabt und sicherte jetzt volle Rückendeckung zu. Auch die Mitgestaltung des adventlichen Altennachmittags brachte der Gruppe Pluspunkte ein, ebenso die Nachbarschaftshilfe, das Rasenmähen bei einer älteren Bürgerin. Die Glückwünsche vom Bund Badischer Landjugend überbrachte Kreisvorsitzender Felix Wenz. "Bleibt weiter so am Ball und motiviert", appellierte er, und dankte für den politischen Rückenwind. "Macht weiter so, bleibt bei der Stange und lasst euch nicht verunsichern. Ihr macht das ganz toll", gab Noch-Ortschef Reinhard Müller den Jungen mit auf den Weg. Am Samstag, 27. April, richtet die Wolterdinger Landjugend den Kreislandjugend-Tag aus. 17 Gruppen, zwischen 150 und 200 Jugendliche, werden bei dieser Veranstaltung den größten Donaueschinger Stadtteil besiedeln. Abends steigt dann noch die Gründungsparty 2.0.
Ortsverwaltung Wolterdingen
Ortsvorsteher Reinhard Müller
Hauptstraße 1
78166 Donaueschingen
Stadtteil: Wolterdingen

Sprechzeiten Ortsvorsteher:

Montag 17.30 - 19.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung


Verwaltungsangestellte
Christa Fehrenbach

Öffnungszeiten Ortsverwaltung:

Montag 09.00 - 12.00 Uhr und 17.00 - 19.00 Uhr
Mittwoch 09.00 - 12.00 Uhr
Freitag 09.00 - 12.00 Uhr

Forstrevier
Hans-Peter Fesenmeyer

Sprechzeiten Revierleiter  :
jeden 1. und 3. Dienstag im Monat von 19.00 - 20.00 Uhr