Aktuelles
03.06.2018, 18:50 Uhr | Hubert Mauz
Geschichtsträchtiges im Halleberg am Badmühlebächle
Am Hallenberg in Wolterdingen wurde nicht nur in ganz großem Umfang Buntsandstein gebrochen, geköhlert, geharzt, Braunstein gewonnen, thermalwassergebadet, sondern auch viel Holz gehauen. Im großen Waldgebiet des Oberholzes und des Hallenberges waren knorrige Holzmacher am Werk. Gegen die steil abfallenden Hänge über dem Bregtal wurde über Riesenbahnen das Stammholz ins Tal gebracht. Im flacheren Bereich zwischen Hubertshofen, Mistelbrunn und dem Oberen Hallenberg wurde das Badmühletälchen als Schleifweg genutzt. Mit schweren Schwarzwälder Kaltblutpferden und Norikern wurden die Holzernte gegen Osten geschlaift. Ab dem flachen Teil musste es aber auf starke Holztransport Fuhrwerke geladen werden. Das Ziel waren die drei Sägewerke in Wolterdingen und der näheren Umgebung. Damit man die schweren Tannen, Fichten und Kieferstämme aber kraftsparend auf die hohen Fuhrwerke brachte, nutzte man Verladerampen. Von diesen früher zahlreichen Steinrampen gibt es fast keine mehr. Eine der letzten und einzigen und großen schlummerte unter Moos, Flechten und Gestrüpp am Badmühleweg. Aus Hallenberger Buntsandstein kunstvoll von Steinhauern vor wahrscheinlich weit über 100 Jahren gebaut, war sie in Gefahr, real aber auch aus dem historischen, waldbaulichen Gedächtnis zu verschwinden. Am vergangenen Samstag wurde sie nun von Michael Käfer ehrenamtlich freigelegt und hochdruckgestrahlt, sodaß sie im fast alten Glanz und fast unbeschädigt wirklich "erstrahlt". Mit der Ortsverwaltung Wolterdingen ist man übereingekommen ,daß auf diese Rampe eine Schleifrosszug als Relief drapiert wird um die Funktion bildaussagekräftig und ohne viel Worte darzustellen. Die Wolterdinger Holzbauunternehmen und andere kulturell geneigten Spender werden um einen Beitrag gebeten, um diese Skulptur zu ermöglichen. Im Herbst soll mit einem kleinen, historischen Waldbaufestle das Relief und die herausgeputzte Rampe, das " Alte Glumpp ", ins lokale Geschichtsgedächtnis zurückgeholt werden.

Ortsverwaltung Wolterdingen
Ortsvorsteher Reinhard Müller
Hauptstraße 1
78166 Donaueschingen
Stadtteil: Wolterdingen

Sprechzeiten Ortsvorsteher:

Montag 17.30 - 19.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung


Verwaltungsangestellte
Christa Fehrenbach

Öffnungszeiten Ortsverwaltung:

Montag 09.00 - 12.00 Uhr und 17.00 - 19.00 Uhr
Mittwoch 09.00 - 12.00 Uhr
Freitag 09.00 - 12.00 Uhr

Forstrevier
Hans-Peter Fesenmeyer

Sprechzeiten Revierleiter  :
jeden 1. und 3. Dienstag im Monat von 19.00 - 20.00 Uhr