Aktuelles
21.01.2019 | Südkurier / Anita Reichart
• Kommandant Markus Kromer bilanziert anstrengendes Jahr • Einsatzjahr beginnt und endet am Rückhaltebecken
Ein anstrengendes Jahr, auch in psychischer Hinsicht, hat die Wolterdinger Feuerwehr hinter sich gebracht. Doch nach einem quasi Wahlmarathon, den es jedoch nicht wegen Unstimmigkeiten gab, sondern weil jedes Vorstandsamt geheim gewählt werden musste, und es mit dem Förderverein der Wehr, gleich zwei Hauptversammlungen in einem Anlass abzuarbeiten galt, stand fest: Unter den Florianjüngern des größten Donaueschinger Stadtteils herrscht trotz aller Belastung Einigkeit.

Abteilungskommandant Markus Kromer wird auch weiterhin für die kommenden fünf Jahre an der Spitze der Feuerwehr stehen. Und der alte und neue Kommandant dieser teilte auch gleich ein ganz dickes Lob an seine 47 Männer aus. 30 Einsätze galt es zu bewältigen. Angefangen hatte das Jahr mit Hochwassergefahr und Einstau des Rückhaltebeckens im Januar. Geendet hat es ebenfalls mit derselben Gefahr, die sich an Heiligabend jedoch wieder entspannte. Dazwischen war dann unter anderem noch der Feldscheunenbrand, ein Grüngutcontainerbrand auf dem Wertstoffhof, sowie ein Saunabrand und ein Verkehrsunfall, bei denen es leider zwei tote Menschen zu bergen galt.

17.01.2019 | Schwarzwälder Bote / Anita Reichart
Die Bürger von Wolterdingen sind aufgerufen, am Sonntag, 26. Mai, einen neuen Ortschaftsrat und neue Mitglieder für den Gemeinderat zu wählen. Erstmals besteht bei der anstehenden Kommunalwahl für Gemeinden unter 3000 Einwohnern die Möglichkeit, bis zu doppelt so viele Kandidaten zu benennen, wie es Sitze zu besetzen gilt. Bis zu 20 Bewerber können im Mai kandidieren Der amtierende Ortschaftsrat hat sich daher einstimmig dafür ausgesprochen, bei der anstehenden Ortschaftsratwahl nur noch eine parteiunabhängige Liste mit 20 Kandidaten aufzustellen, gab Ortsvorsteher Reinhard Müller in der Sitzung bekannt. Das bringe den Vorteil, dass sich die Bürger nicht für eine Partei entscheiden müssten und das Mehrheitswahlrecht zur Anwendung kommt. Stadtteil hat zwei garantierte Plätze im Gemeinderat Die zehn Kandidaten mit den meisten Stimmen sind gewählt. Das Panaschieren und Kumulieren sei also in Zukunft überflüssig. Die neue Liste wird "Unabhängige Bürgerliste Wolterdingen (UBW)" heißen. Die Ortschaftsräte würden sich freuen, wenn die Liste voll besetzt werden könnte, sodass die Wolterdinger Einwohner am 26. Mai eine wirkliche Wahlentscheidung treffen können, hieß es in der Sitzung. Bei der Wahl zum Gemeinderat bleibt alles wie bisher. In Donaueschingen hat man die unechte Teilortswahl, sodass für Wolterdingen zwei garantierte Plätze bereit stehen. Die Kandidaten werden über die Parteien aufgestellt. Für Wolterdingen können jeweils drei Kandidaten auf einer Liste stehen.

15.01.2019 | Südkurier / Anita Reichart
Die Wolterdinger Vorsitzende übergibt ihr Amt kommissarisch an Chorleiter Walter Köhler, bleibt dem kirchlichen Gesang aber treu.
Nach elf Jahren stellte die Vorsitzende des 159 Jahre alten Wolterdinger Kirchenchors, Andrea Demond, bei der Jahreszusammenkunft, zu der auch traditionell vorab ein gemeinsames Abendessen zählt, ihr Amt zur Verfügung. Sie übergab diese Aufgabe bis zu den regulären Wahlen im kommenden Jahr kommissarisch an Chorleiter Walter Köhler, von dem sie es auch damals übernommen hatte. Aus privaten Gründen könne sie den Verein nicht mehr mit hundert Prozent leiten, begründete Andrea Demond ihren Entschluss. Doch ganz von der Bildfläche wird sie nicht verschwinden, was sie in gereimter Form bekannt gab: "Ich war immer stolz darauf, Eure Vorsitzende zu sein. Auch wenn der eine oder andere ausscheidet, es geht weiter, und darum will ich jetzt enden mit den Worten: Singen macht Spaß und singen macht Mut, singen macht munter und singen tut gut, und darum bleibe ich auch weiter als Sängerin erhalten."

13.01.2019 | Südkurier / Anita Reichart
Für Wolterdingen stehen 2019 einige Veränderungen an: Neben einigen Ortschaftsräten, die nicht mehr kandidieren wollen, hat sich auch Ortsvorsteher Reinhard Müller dazu entschlossen, sein Amt nach Ablauf der aktuellen Periode abzugeben
Viele Bürger wussten es schon, doch nun ist es offiziell: Nach 25 Jahren im Ortschaftsrat, davon 20 Jahre als Ortsvorsteher und 20 Jahre als Gemeinderat, wird Reinhard Müller bei den am 26. Mai anstehenden Kommunalwahlen nicht mehr zur Verfügung stehen.

"Ich denke, es ist Zeit die Verantwortung in jüngere Hände zu legen. Ich bin jetzt im 70. Lebensjahr. Da ist es doch gerechtfertigt, sich zurückzuziehen, aber ich war mit Herzblut bei der Sache", begründet der Noch-Ortschef seinen Entschluss vor über 120 Anwesenden.

07.01.2019 | Schwarzwälder Bote / Anita Reichart
In den Tagen um den 6. Januar herum, sind die Sternsinger wieder im ganzen Land unterwegs. Die Aktion steht dieses Jahr unter dem Motto:"Segen bringen, Segen sein. Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit!" In Wolterdingen sind 16 Kinder, darunter auch die Ministranten und Erstkommunikanten, in vier Gruppen unterwegs, und laufen in zwei Tagen etwa 500 Haushalte ab. Im großen Bild oben schreiben Corbinian, Jana, Malena und Ramona den Segen 20+C+M+B+19 nicht mehr mit Kreide über die Haustür von Elsa Vogler geschrieben, er wird geklebt. An der Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder, beteiligt sich auch Apolonia Dagn (rechts oben). Auch Judith Schrenk (rechts unten) ist dabei. Gestern machte sich auch eine Gruppe auf, um die Wolterdinger Angelsportverein-Mitglieder im Fischerhüttle zu besuchen, was Vorsitzender Domenik Schmidt für sehr wichtig hält.

02.01.2019 | Südkurier / Anita Reichart
Der Wolterdinger Hubert Mauz zeigt sich für die Heiligenaktion auf der Bregbrücke verantwortlich. Wie er sagt, seien weitere Aktionen geplant
Stille Mahnwache zum Jahreswechsel: Wer am Neujahrstag die altehrwürdige Bregbrücke in Wolterdinger anvisiert hat, staunt nicht schlecht. Auf beiden Seiten zieren Fotos auf denen der Brückenheilige Sankt Nepomuk abgebildet ist, das Brückengeländer. Die Unterschrift lautet "Brücke achten, statt schlachten", Gelbweste Nepomuk.

Wie ja bekannt, ist die Bregbrücke marode. Das Regierungspräsidium Freiburg sieht in einer Sanierung keine Lösung auf Dauer. Daher soll das ortsprägende Bauwerk verschwinden.

31.12.2018 | Ortsverwaltung Woterdingen
Der Himmel erstrahlt in grellstem Bunt, nur frohe Gesichter zur Mitternachtsstund‘. Wir feiern die Ankunft einer neuen Zeit – möge sie erfüllt sein von Freude, Glück und Heiterkeit!


Wir wünschen Allen von Herzen einen guten Jahreswechsel, ein frohes neues Jahr 2019, Glück, Gesundheit und Gottes Segen.

27.12.2018 | Südkurier / Stephanie Jakober
Erstmals kommt Rainer Jörger mit seiner Multimedia-Show Stadtgeschichten nach Donaueschingen. Am 13. April werden sich die Stadt und ihre Menschen präsentieren.
Was haben Kai Armbruster, Friedrich Widmann und Reinhard Müller gemeinsam? Auf den ersten Blick nicht wirklich viel. Armbruster gilt als musikalisches Multitalent, der die Stadt schon mit vielen Aktionen bereichert hat. Widmann ist jedem als Storchenvater bekannt, der sich Jahrzehnte auf der Baar um die Tiere gekümmert hat. Und Reinhard Müller ist der Wolterdinger Ortsvorsteher.

27.12.2018 | Schwarzwälder Bote / Anita Reichart
Bei einem Advents-Benefizkonzert mit Sängern des Wolterdinger Kirchenchores und der "Biergartenmusig" aus Brigachtal wurde in der Wolterdinger Kirche der Melodienbogen weit gespannt.

Auch die zweite Auflage ist geglückt. Das traditionelle Advents-Benefizkonzert des Wolterdinger Kirchenchores zugunsten der Imsed-Gruppe Donaueschingen wurde erneut als Projektchor realisiert. Chorleiter Walter Köhler konnte elf sangeslustige Mitstreiter verschiedener Tonlagen für diese Unternehmung gewinnen, was auch die Vorsitzende Andrea Demond sehr freute. Sie konnte am Sonntagabend an die 190 Gäste begrüßen. Diese erlebten ein eindrucksvolles, lebendiges und kurzweiliges Konzert. Es gab großen Applaus für die Akteure. Pünktlich mit dem 18 Uhr-Glockenschlag ertönte auch das Lied "Seid willkommen liebe Gäste" des heimischen Chores zur Einstimmung. Mit sichtlichem Vergnügen sorgten Sänger und das Quartett "Biergartenmusig" aus Brigachtal dafür, dass es in der Wolterdinger Sankt-Kilian-Kirche gut eineinhalb Stunden lang musikalisch hoch her ging.

24.12.2018 | Reinhard Müller
Nachdem das Jahr 2018 mit wenig Regen einherging, regnete es in der Nacht zu Heilig Abend in den Schwarzwaldregionen ergiebig, so dass die Breg und der Wolfsbach bei Wolterdingen über die Ufer traten und auch die Mitarbeiter der Außenstelle des Regierungspräsidiums Freiburg im Betriebsgebäude des Hochwasserrückhaltebeckens in Alarmbereitschaft traten. Nachdem der Starkregen nachgelassen hat, gehen die Pegelstände wieder zurück.

Ortsverwaltung Wolterdingen
Ortsvorsteher Reinhard Müller
Hauptstraße 1
78166 Donaueschingen
Stadtteil: Wolterdingen

Sprechzeiten Ortsvorsteher:

Montag 17.30 - 19.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung


Verwaltungsangestellte
Christa Fehrenbach

Öffnungszeiten Ortsverwaltung:

Montag 09.00 - 12.00 Uhr und 17.00 - 19.00 Uhr
Mittwoch 09.00 - 12.00 Uhr
Freitag 09.00 - 12.00 Uhr

Forstrevier
Hans-Peter Fesenmeyer

Sprechzeiten Revierleiter  :
jeden 1. und 3. Dienstag im Monat von 19.00 - 20.00 Uhr