Archiv
21.03.2017, 09:38 Uhr | Südkurier / Anita Reichart
Herausforderungen für die Wolterdinger Musiker
Die Wolterdinger suchen dringend einen Dirigenten für ihren Nachwuchs.
Die Musikkapelle sowie die heimische Bläserjugend brauchen sich nicht zu verstecken, was das Weihnachtskonzert wieder einmal mehr zeigte. Doch beide Klangkörper stehen aktuell vor Herausforderungen: Die Gesamtkapelle arbeitet an der Oberstufe, um beim Wertungsspiel Ende Mai in Pfohren antreten zu können. Und die Bläserjugend mit ihren aktuell 44 Aktiven sucht immer noch nach einem Dirigenten. Nach dem Rücktritt von Peter Welte, der seinen Taktstock nach dem Weihnachtskonzert niederlegte, füllt Musikerkollege Thomas Jägle die Lücke. Aber auf Dauer kann man nicht auf ihn zählen. An Muttertag sind die Nachwuchsmusiker in der Tannheimer Nachsorgeklinik zu hören und das schon traditionelle Dorfplatz-Open-Air-Konzert zur Ferieneinstimmung ist auf den 28. Juli terminiert.
Die Wolterdinger Musikkapelle startet mit Kassenprüfer Andreas Jägle, Jugendvertreterin Pia Schmidt, dem Vorsitzenden Simon Doser, Schriftführer Thomas Jägle und Beisitzer Daniel Schrenk wieder komplett in das neue Vereinsjahr.
Simon Doser wird auch weiterhin an der Spitze der Wolterdinger Musikkapelle stehen. Er wurde mit einer Enthaltung wieder genauso im Amt bestätigt wie Schriftführer Thomas Jägle. Als Beisitzer wurden Julian Kopp und Daniel Schrenk gewählt. Als Jugendvertreterin fungiert Pia Schmidt, Andreas Jägle ist neuer Kassenprüfer. Vorsitzender Simon Doser konnte für ein erfolgreiches Jahr Bilanz ziehen und hofft, dass alle auch künftig gut und konzentriert mitarbeiten. Aktuell gehören der Kapelle 63 Musikerinnen und Musiker an. Der Altersdurchschnitt liegt bei 30 Jahren. 48 Gesamt-, etliche Registerproben sowie 26 Auftritte brachte die Kapelle hinter sich. 13 Zöglinge stehen in Ausbildung. Der Probenbesuch lag bei 72 Prozent. Das musikalische Niveau der Kapelle habe sich gefestigt, obwohl sich die Stückauswahl und die Probeschritte aufgrund der verschiedenen Instrumentenstärken etwas schwierig gestalten, berichtete Dirigent Florian Reis. Doch der Probenbesuch lasse immer noch zu wünschen übrig. Er erinnerte nochmals daran, dass die terminierten Auftritte Pflichtantritte seien und 66-Prozent-Teilnahme zu wenig sei. Alle müssten an einem Strang ziehen, auch der Respekt voreinander dürfe nicht verlorengehen. Mit Sorge verfolge er ebenfalls die Entwicklung der Bläserjugend. Er hofft, dass sich bald ein Taktgeber finden lässt, denn die Jugend sei die Zukunft der Kapelle. Lobende und hoffende Worte gab es von Ortsvorsteher-Stellvertreterin Marita Gutenkunst, die beide Klangkörper als Bereicherung für das kulturelle Leben sieht.

Verein hat viel vor:
Für die Bläserjugend der Wolterdinger Musikkapelle wird ein Taktgeber gesucht, denn die quirlige Truppe möchte auch weiterhin musizieren. Neben den kirchlichen Auftritten ist die Gesamtkapelle unter anderem beim Maifest in Tannheim zu hören. Ihr traditionelles Vatertagsfest richtet die Kapelle am 25. Mai aus. Am 27. oder 28. Mai wird es dann beim Verbandsmusikfest in Pfohren ernst. Ein Ausflug ist für den 17. Juni terminiert. Beim Dorffest in Obereschach am 24. Juni sind die Musiker auch präsent. Kontakt zur Musikkapelle: Vorsitzender Simon Doser, Telefon (0173) 7 94 49 39.
Ortsverwaltung Wolterdingen
Ortsvorsteher Reinhard Müller
Hauptstraße 1
78166 Donaueschingen
Stadtteil: Wolterdingen

Sprechzeiten Ortsvorsteher:

Montag 17.30 - 19.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung


Verwaltungsangestellte
Christa Fehrenbach

Öffnungszeiten Ortsverwaltung:

Montag 09.00 - 12.00 Uhr und 17.00 - 19.00 Uhr
Mittwoch 09.00 - 12.00 Uhr
Freitag 09.00 - 12.00 Uhr

Forstrevier
Hans-Peter Fesenmeyer

Sprechzeiten Revierleiter  :
jeden 1. und 3. Dienstag im Monat von 19.00 - 20.00 Uhr