Archiv
07.07.2017 | Südkurier / Anita Reichart
Der „ Alt-Schwarzen-Buben-Wirt“, und Ehrenmitglied der Wolterdinger Musikkapelle sowie der Feuerwehr, Stefan Kromer, feiert heute seinen 90. Geburtstag. Der Jubilar ist zwar nicht mehr so gut zu Fuß, doch geistig noch rege, und so ist es nur verständlich, dass er sich wünscht, dass es noch eine Weile so bleibt wie es momentan ist, und er weiterhin noch am Leben teilhaben kann. Autofahren hat er nach Weihnachten 2016 zu den Akten gelegt, doch die beiden Stammtische am Donnerstag und Sonntagabend, bieten noch Abwechslung in seinem Leben. Stefan Kromer wuchs im Kreise von drei Geschwistern auf. Nach der Volksschule war er drei Jahre in der Landwirtschaft seiner Eltern tätig. Mit 18 Jahren zog es ihn dann zum Langholztransport, der damals noch mit Pferdestärken durchgeführt wurde. Von 1950 bis 1960 war er dann beim Bregwerk Wolterdingen und anschließend bis zu seinem Ruhestand fast 30 Jahre bei der Firma Riegger in Hammereisenbach im Sandwerk beschäftigt. 1956 heiratete er Hilda Willmann aus Hammereisenbach, aus deren Ehe gingen drei Kinder hervor. Vergangenes Jahr im Mai, konnten sie die diamantene Hochzeit feiern. 1963 übernahm Stefan Kromer mit seiner Frau den elterlichen Landgasthof, den sie dann altershalber 1997 an die Tochter Siglinde übergaben. 50 Jahre schlug er die kleine Trommel bei der Wolterdinger Musikkapelle, und bei der Feuerwehr war er 30 Jahre aktiv. Zu seinem Ehrentag gratulieren neben seiner Ehefrau, drei Kinder und sechs Enkelkinder. Bildtext: Der Zindelsteiner Stefan Kromer feiert heute seinen 90. Geburtstag.

06.07.2017 | Südkurier / Anita Reichart
Die Wolterdinger Musiker sind stolz auf ihren Blechduell-Erfolg, jetzt wollen sie an die guten Erfahrungen anknüpfen.
Sie sind mit ihrem dritten Platz beim SWR4-Blechduell-Finale 2017 vollauf zufrieden. Einen sehr guten dritten Platz räumten sie beim SWR4-Blechduell-Finale in Dormettingen ab: Die Brotenä Herdepfl aus Wolterdingen wollen sich nach diesem Erfolg nicht auf dem Erreichten ausruhen, sondern weiter an sich arbeiten. Am kommenden Montag, 10. Juli, sind sie in Grüningen beim Brigachfest – bei dem sie schon seit Bestehen mitwirken – zu hören, und auch das Wolterdinger Dorfplatz-Open-Air-Konzert der Bläserjugend am 28. Juli werden sie mit ihrer Musik bereichern.

01.07.2017 | Schwarzwälder Bote / Anita Reichart
Nachwuchsarbeit ist der Wolterdinger Musikkapelle wichtig. Aktuell haben sich fünf Kinder das Juniorabzeichen – es ist das erste Jugendabzeichen – erarbeitet. Jüngst waren einige Musiker auch auf Werbetour in der heimischen Grundschule: Es wurde ein aktiver musikalischer Unterricht, bei dem die Schüler alles Wissenswerte über die Kapelle und deren Instrumente erfuhren. Selbstverständlich durften sie auch alles ausprobieren. Am 15. Juli um 10.30 Uhr findet im Proberaum in der Festhalle wieder ein Schnupper-Informationsvormittag statt. Hier haben interessierte Kinder ab etwa neun Jahren mit ihren Eltern nochmals die Möglichkeit, sich an Instrumenten zu versuchen. Außerdem wird in diesem Rahmen über das Ausbildungsangebot und die Konditionen informiert. Auch eine musikalische Vorausbildung für Kinder ab etwa sieben Jahren bietet die Musikkapelle an. Hierbei werden mit Hilfe der Blockflöte die Grundbegriffe der Musik erlernt, was für beide Seiten Vorteile mit sich bringt. Zum einen sind Siebenjährigen noch zu klein, um ein großes Instrument zu tragen oder ihm einen vernünftigen Ton zu entlocken, und zudem können sie kostengünstig ausprobieren, ob ihnen das Musizieren überhaupt Freude bereitet.

27.06.2017 | Südkurier / Anita Reichart
Zwei Mannschaften der Wolterdinger Feuerwehr haben sich am Wochenende in Bad Dürrheim erfolgreich das Leistungsabzeichen in Silber erarbeitet.
Vorne von links: Mark Werner, Simon Breuer, Fabian Schropp, Marcus Groß, Christian Scherer, Jürgen Schmidt, sowie hinten von links Benedikt Demond, Tobias Müller, Andreas Müller, Thomas Kaltenbrunner, Christoph Merk, Ron Willmann und Sebastian Doser.

Wolterdinger Feuerwehr: Sie zeigen nicht nur Stärke, wenn es um Brandbekämpfung oder sonstige Hilfeleistungen geht. Zwei Mannschaften der Wolterdinger Feuerwehr haben sich am Wochenende in Bad Dürrheim erfolgreich das Leistungsabzeichen in Silber erarbeitet.

Zu diesen Floriansjünger gehören Mark Werner, Simon Breuer, Fabian Schropp, Marcus Groß, Christian Scherer, Jürgen Schmidt, sowie hinten von links Benedikt Demond, Tobias Müller, Andreas Müller, Thomas Kaltenbrunner, Christoph Merk, Ron Willmann und Sebastian Doser.

26.06.2017 | Südkurier
Der letzte Vorentscheid des SWR4-Blechduells ging am Samstag in Lenzkirch über die Bühne. Die "Brotäne Herdepfl" aus Wolterdingen haben sich in die Herzen der Jury und des Publikums vor Ort, im Radio und im Internet gespielt und damit den letzten von vier Vorentscheiden gewonnen. Gemeinsam mit fünf weiteren Bands werden sie beim Finale am Freitag, 30. Juni, in Dormettingen (Zollernalbkreis) um den Sieg spielen. Auch die Zweitplatzierten – "Cobrass" aus Donaueschingen – haben noch eine Chance auf den Einzug ins Finale. Denn ab dem 25. Juni läuft das Publikumsvoting, bei dem Hörer und Zuschauer zwei Wildcards und damit zwei weitere Plätze für das finale Wettspielen um den Titel "Mitreißendste Blasmusiker des Landes" vergeben.

26.06.2017 | Südkurier / Anita Reichart
Luis Goncalves wird neuer Trainer bei den Aktiven. Viel los bei Sommerfest des Fußballvereins
Ganz im Zeichen des runden Leders stand das zweitägige Fußball-Sommerfest. Obwohl es in abgespeckter Form durchgeführt wurde, zeigte sich FC-Vorsitzender Markus Langenbacher, mit der "tollen Resonanz" zufrieden. Luis Goncalves wird neuer Trainer bei den Wolterdinger Kickern. Der 37-jährige Bräunlinger, löst Sebastian Schmöckel ab. Goncalves trainierte bisher die Bräunlinger A-Jugend. Von ihm erhofft sich die FCW-Vereinsführung, dass er die nachrückenden jungen Spieler in die Mannschaft integrieren und mit dem Team im vorderen Tabellendrittel mit kann. Am Freitagabend standen sich beim AH-Turnier zehn Teams gegenüber, welches AH-Obmann Armin Maier organisiert hatte. Das Endspiel gewann der SV Aulfingen gegen den FC Pfaffenweiler mit 1:0. Neun Bambini-Mannschaften bevölkerten am Samstag den Rasen. Im Anschluss trugen die B-Juniorinnen ihr letztes Rundenspiel gegen die SG Lenzkirch aus und siegten 6:1. Abends kämpften dann sieben Teams beim Elfmeterschießen um den Sieg. Diesen ergatterte sich die Mannschaft vom Hanoren-Club in Bruggen im Endspiel gegen den Titelverteidiger, den Wolterdinger Motorsportverein. Das Turnier um den Erwin-Schenkenbach-Pokal findet am 12. Und 13. August statt.

22.06.2017 | Südkurier / Wolfgang Maier
besiegelt Es ist offiziell: Die Ortsvereine Wolterdingen/Hubertshofen und Donaueschingen schließen sich zusammen.
In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung des DRK-Ortsvereins Donaueschingen haben die Mitglieder der Fusion mit dem Ortsverein Wolterdingen/Hubertshofen zugestimmt. Vorsitzender Thomas Gähme hatte vorab von den Gesprächen berichtet. Am 19. Mai war in Wolterdingen der Fusion zugestimmt worden, nun waren die Mitglieder des Ortsvereins Donaueschingen aufgerufen, ebenfalls ihre Zustimmung zu erteilen. Diese erfolgte einstimmig. Der Ortsverein Wolterdingen/Hubertshofen wird nicht von Donaueschingen geschluckt werden. Man erhofft sich vielmehr durch gegenseitigen Austausch und Zusammenarbeit neue Fortschritte in der Rotkreuzarbeit. Während in Donaueschingen die Stärke im Rettungsdient liegt, ist dies in Wolterdingen sie Sozialarbeit. Thomas Gähme ehrte Bernhard Schütz für 60-jährige aktive Rotkreuzarbeit und überreichte ihm Urkunde und Treuedienstabzeichen.

02.06.2017 | Südkurier / Anita Reichart
Die Wetteraussichten für Pfingsten sind zu schlecht – Wasserraten kommen dennoch auf ihre Kosten.
Das Becken ist gefüllt. Kuschelige 25 Grad Wassertemperatur zeigte das Thermometer am Mittwoch im Wolterdinger Freibad an, und die Sonne brannte vom Himmel. Doch dies soll wohl nicht so bleiben. Wegen der Schlechtwetter-Prognosen fällt das von den Schwimmsportfreunden geplante Schwimmbadfest am Pfingstsonntag zum 35-jährigen Badbestehen ins Wasser, hat der Vorstand mit Werner Harder an der Spitze nun entschieden. Ab dem morgigen Samstag, 12 Uhr, beginnt trotzdem die reguläre Freibadsaison im größten Donaueschinger Stadtteil. Und auch schon zum Frühschwimmen von 8 bis 9 Uhr öffnet das Bad seine Pforten. Als neueste Errungenschaft steht dann auch eine Wasserrutsche zur Verfügung. Als Badeaufsicht fungiert wieder Katharina Fesenmeyer. Und auch die Arbeiten am Schwimmbadgebäude sind rechtzeitig fertig geworden. Das kleine, aber feine familienfreundliche Bad, bietet auch im Außenbereich viele Möglichkeiten, die zum kurzweiligen Verbleiben einladen. Während der Schulzeit ist das Bad montags bis donnerstags von 15 bis 19 Uhr geöffnet. Freitags von 14 bis 19 Uhr, samstags und sonntags von 12 bis 19 Uhr; während der Sommerferien montags bis freitags von 13 bis 19 Uhr, samstags und sonntags von 12 bis 19 Uhr. Kinder ohne Begleitung müssen das Bad um 18 Uhr verlassen. Der Förderverein bietet außer mittwochs und sonntags von 8 bis 9 Uhr Frühschwimmen an. Beträgt die Außentemperatur um 12 Uhr 19 Grad oder weniger, bleibt das Freibad geschlossen.

21.05.2017 | Schwarzwälder Bote / Anita Reichart
Es war eine eineinhalbstündige emotionale Abschiedsfeier, wie sie nicht hätte schöner sein können. Am Samstag wurde die Leiterin des katholischen Kindergartens "Maria Frieden" in Wolterdingen, Sylvia Hermann, mit einem Wortgottesdienst in der Sankt Kilian-Kirche in den Ruhestand verabschiedet. 17 Jahre war sie an dieser Einrichtung beschäftigt, davon zehn Jahre in leitender Position. Ende des Monats wird sie ihren Ruhestand antreten. Über 40 Kinder haben mit dem Kindergartenteam und dem Elternbeirat ein schönes Programm einstudiert, das sie auch mit viel Freude in der fast vollen Kirche vortrugen. Ehrende Worte gab es von den verschiedensten Seiten. "Der Segen Gottes möge sie auf ihrem Weg in den neuen Lebensabschnitt umarmen", sagte Pfarrer Erich Loks, der sie mit einem weinenden und lachenden Auge scheiden lässt. Auch Sylvia Hermann fällt der Abschied nicht leicht. Es sei etwas Endgültiges, das momentan noch schmerzt, gab sie mit teils zitternder Stimme zu verstehen. Es seien zehn intensive Jahre, gefüllt mit schönen Momenten und unvergesslichen Augenblicken, gewesen.

21.05.2017 | Schwarzwälder Bote / Anita Reichart
Ehrungsflut beim DRK-Ortsverein Wolterdingen/Hubertshofen: Vorsitzender und Ehrenmitglied Herbert Ringwald (50 Jahre) hinten zweiter von links) ernannte Tobias Ringwald (vorne von links) zum Ehrenmitglied, Manuela Ringwald wurde für 25 Jahre, Angelika Hessemann (50 Jahre), Ferdinand Käfer (60 Jahre), Manfred Grimm (55 Jahre), hinten von links Adelbert Walter (55 Jahre), Erich Kaltenbrunner (50 Jahre) Rudi Biehler (35 Jahre) und Bereitschaftsarzt Karl Bauer für 20 Jahre geehrt.

Nach reiflichen Überlegungen kam man zum Schluss, sich dem DRK-Ortsverein Donaueschingen anzugliedern, der diesem Ansinnen wohlwollend entgegenblickt. In der Jahreszusammenkunft am Wochenende gab dies der Vorsitzende Herbert Ringwald bekannt. "Trotz wahrscheinlicher Fusion – am 21. Juni treffen sich in dieser Angelegenheit die Donaueschinger – soll die DRK-Ortsgruppe Wolterdingen/Hubertshofen nicht zu Grabe getragen, sondern wiederbelebt und ausgebaut werden", sagt der Vorsitzende des DRK-Donaueschingen, Thomas Gähme. "Wir haben viel Blaulicht, aber wenig Sozialdienst", fügte er noch an.

Ortsverwaltung Wolterdingen
Ortsvorsteher Reinhard Müller
Hauptstraße 1
78166 Donaueschingen
Stadtteil: Wolterdingen

Sprechzeiten Ortsvorsteher:

Montag 17.30 - 19.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung


Verwaltungsangestellte
Christa Fehrenbach

Öffnungszeiten Ortsverwaltung:

Montag 09.00 - 12.00 Uhr und 17.00 - 19.00 Uhr
Mittwoch 09.00 - 12.00 Uhr
Freitag 09.00 - 12.00 Uhr

Forstrevier
Hans-Peter Fesenmeyer

Sprechzeiten Revierleiter  :
jeden 1. und 3. Dienstag im Monat von 19.00 - 20.00 Uhr