Archiv
07.10.2017 | Schwarzwälder Bote / Anita Reichart
"Achtung Baustellenausfahrt": Auf dem Gelände neben dem Gasthaus "Sonne"-Parkplatz in Wolterdingen herrscht emsige Betriebsamkeit. Es werden große Stahlplatten über die Wiese in Richtung Breg verlegt, und Lastwagen liefern überdimensionale Metallrohre an. Aufgrund einer Renaturierungsmaßnahme müssen eine Behelfsbrücke sowie eine Zufahrt von der Hauptstraße aus über die Breg geschaffen werden. Um technische Geräte auf die "Insel" zu bekommen und den Aushub abzutransportieren, sind diese Bauarbeiten nötig. Sie hängen mit dem am 8. November 2016 vom Gemeinderat Donaueschingen beschlossenen Bebauungsplan "Längefeld III mit neuer Zufahrt" zusammen. Mit der planungsrechtlichen Ausweisung dieses Gewerbegebietes zwischen dem Hochwasserrückhaltedamm und dem bestehenden Gewerbegebiet Längefeld I und II wurde auch ein Teil der seit 1998 als Rechtsverordnung erlassenen Hochwassergefahrenkarten überplant. "Mit dem Bau des Hochwasserrückhaltebeckens war die Hochwassergefahr in diesem Bereich zwar gebannt, die Rechtsverordnung von 1998 hatte jedoch nach wie vor Bestand. So kam es, dass man diesen rein formalen Eingriff in eine alte, und nicht mehr die Realität abbildende Hochwassergefahrenkarte jedoch real ausgleichen musste. In einer aufwändigen wasserrechtlichen Ausnahmegenehmigung wurde der Stadt Donaueschingen schließlich erlaubt, das fiktiv verlorengegangene Retentionsvolumen von 967 Kubikmetern auf einem städtischen Flurstück der Breginsel auszugleichen", erklärt Jens Tempelmann vom Stadtbauamt.

24.09.2017 | Schwarzwälöder Bote / Anita Reichart
Der Tennisnachwuchs zeigt sich fit: Bei den Jugendvereinsmeisterschaften des Wolterdinger Tennisclubs kämpften 14 Mädchen und Buben im Alter von sieben bis 15 Jahren um die Titel. Gespielt wurde in zwei Gruppen, auf Klein-und Großfeld. Auf dem Großfeld gewann Lisa-Marie Lange vor Anina Büchler und Jule Hessemann, auf dem Kleinfeld Mara Ketterer vor Jonas Held und Sanja Hummel. Jugendwartin Tünde Krummhaar freute sich über den Verlauf.

22.09.2017 | Schwarzwälder Bote / Anita Reichart
Die Windel-Gymnastik soll Mütter mit krabbellustigem Nachwuchs ansprechen. Die Sommerferien sind vorbei und der Turnbetrieb in Wolterdingen hat wieder begonnen. Der Turnverein im größten Donaueschinger Stadtteil bietet unter anderem auch eine Krabbelgruppe für Kinder von null bis zwei Jahre an. Spielerisch wird die Motorik und Selbsterfahrung gefördert, soziale Kontakte ermöglicht und der Bewegungsarmut vorgebeugt.

Für Mütter eine Zeit der Kommunikation .

Die Entwicklung durch gezielte Angebote wie Krabbeln, Nachahmen, Laufen lernen, Fühlen, Beobachten, Schaukeln, Singen, Hören und noch vieles mehr soll gefördert werden. Eine Turnlandschaft lädt zum Spielen ein. Für die ¬Mütter ist es eine Zeit der Kommunikation und des Austausches. Dies ist auch das erste Kennenlernen von der Turnhalle und deren Möglichkeiten. Und wenn die Zeit gekommen ist, kann man dann auch nahtlos in das Mutter-Vater-Kind-Turnen ab zwei Jahren, wechseln. Der Krabbelgruppe-Treff ist immer dienstags von 9.30 bis 11 Uhr in der Wolterdinger Turnhalle. Ansprechpartnerin ist Lena Werner, Telefon 0176/96 27 73 02.

12.09.2017 | Südkurier /Anita Reichart
Das 80er-Klassentreffen der Wolterdinger ist gelungen, finden die Teilnehmer. Mit ihren Partnern genossen sie das dreitägige Ausflugswochenende.
Organisiert hatten die Fahrt Benedikt Hauger und Sylvia Rohrer. Mit dem Bus ging es zur Grafschaft Schmallenberg, wo auch übernachtet wurde. Am nächsten Tag stand eine Brauereibesichtigung mit Verköstigung auf dem Programm, später erwartete sie ein uriger Skihütten-Abend mit sauerländischen Spezialitäten. Vor der Heimfahrt unternahm die Gruppe noch eine Schifffahrt auf dem Biggesee.

11.09.2017 | Südkurier /Anita Reichart
24 Teams aus dem Schwarzwald und Bodenseeraum starteten beim Vorbereitungsturnier in Wolterdingen
Ein gelungenes Sportwochenende verbucht die Jugendabteilung des Wolterdinger Fußballclubs. Das nun zum sechsten Mal veranstaltete Saisonvorbereitungsturnier für Jugendmannschaften von den D- bis zu A-Mannschaften, hat mittlerweile einen festen Platz im Terminkalender bei den FC-Kickern und vielen anderen Clubs. Sieger bei den A-Junioren wurde die SG Mönchweiler. Die B-Junioren der DJK Donaueschingen belegten den ersten Rang. Die Nase vorn hatte bei den D-Junioren der SV Öfingen. C-Junioren-Sieger wurde die SG Neukirch-Gütenbach.

08.09.2017 | Südkurier /Anita Reichart
Cecil Gehringer hat ihre C-Lizenz-Prüfung bestanden. Die praktische Prüfung am Sportgymnasium kann die 18-Jährige aus Wolterdingen allerdings nicht ablegen: Sie ist verletzt.
Die Wolterdingerin hat die Sportschule Steinbach erfolgreich absolviert und ist jetzt staatlich anerkannte Fußballtrainerin. Die 18-Jährige besucht das Otto-Hahn-Sportgymnasium in Furtwangen und wenn alles normal gelaufen wäre, hätte sie nun auch den Abschluss in der Tasche. Momentan ist verletzungsbedingt Pause. Eine schwere Verletzung am Innen-Kreuzband und Außenminiskus wirft sie zurück. Die hat sie sich als Aushilfsspielerin beim Grüninger Fußballclub zugezogen. Trotzdem arbeitet sie auf ihr großes Ziel hin: Cecil Gehringer träumt davon, an der Sporthochschule in Köln unterzukommen.

06.09.2017 | Scharzwälder Bote / Anita Reichart
Mit Geschick ans Ziel
"Gib Vollgas" lautet ihr Schlachtruf, den sie jedoch nicht wörtlich nehmen. Normalerweise haben die Mitglieder des Wolterdinger Motorsportvereins ja schon einige PS unter dem Po, doch bei ihren Vereinsmeisterschaften stand der vierte Teil quasi unter dem Motto "Wer langsam macht, kommt auch ans Ziel". Es kam also nicht darauf an, wie schnell man mit einem Motorroller den Geschicklichkeitsparcours, der auf dem Hartplatz des heimischen FC aufgebaut war, abfuhr, sondern wie langsam, was den 18 Teilnehmern im Alter zwischen 19 und 61 Jahren schon sichtlich viel Spaß machte. Zum gemütlichen Ausklang war dann auch der Anhang geladen. Nach Bogenschießen, Dart und Fußball-Golf, war dies nun die letzte Disziplin der diesjährigen Vereinsmeisterschaften. Wer als Gesamtsieger hervorgeht, erfährt die aktuell 28 Mann starke Truppe im kommenden Jahr in der Hauptversammlung. Der kleine, aber feine Männerclub pflegt seit 1985 nicht nur die Freude an heißen Öfen. Harmonie, Geselligkeit und Kameradschaft sind Begriffe, die das Vereinsleben prägen. Der Motorsportverein ist immer für Mitglieder offen. Kontakt: Vorsitzender Michael Käfer, Telefon: 07705/56 17, oder E-Mail: kaefermichel@freenet.de.

28.08.2017 | Südkurier / Anita Rechart
Der Förderverein des Freibads in Wolterdingen zieht eine positive Bilanz der Saison. Das schätzen die Gäste an ihrem Bad.
Als "ein Bad mit Herz" wird die Einrichtung von vielen Gästen empfunden. Auch in diesem Sommer verbrachten daher viele Schwimmfreunde eine schöne Zeit im Freibad in Wolterdingen. Doch in einer Woche endet die Saison im beheizten Freibad. Zeit also für den Förderverein Schwimmsportfreunde, eine vorläufige Bilanz zu ziehen. Am Samstag, gleich nach dem Frühschwimmen, traf sich der Verein zum Frühstück. Vorsitzender Werner Harder zog dabei eine positive Bilanz der diesjährigen Saison: Bis Samstagabend besuchten 6407 Gäste das kleine Bad, das von seinen Besuchern als familienfreundlich empfunden wird. Auch die Verwirklichung der schon lange geplanten Wasserrutsche, die mit Unterstützung eines Sponsors nun zum 35-jährigen Bestehen des Bades leichter umzusetzen war, habe sich gelohnt, fügte Harder an. Das Frühschwimmen wurde bis jetzt von mehr als 600 Gästen angenommen.

24.08.2017 | Südkurier / Birgit Müller
Viele Autofahrer können jetzt aufatmen: Die Vollsperrung in der Tannheimer Straße ist nach knapp einem Monat wieder aufgehoben
Es ist überstanden: Die Arbeiten auf der Tannheimer Straße sind abgeschlossen, die Vollsperrung der Strecke in Wolterdingen wieder aufgehoben. Damit gehen nervenaufreibende drei Wochen für die Anlieger zu Ende, denn sie konnten nur an den Wochenenden und Wochentags zwischen 18 und 6.30 Uhr zu ihren Wohnhäusern fahren – und das auch nur auf eigenes Risiko.

21.08.2017 | Südkurier / Anita Reichart
Die katholische Kirche sieht die Kräuterweihe vor allem als Ausdruck für die Achtung vor der Schöpfung und die Heilkraft der Kräuter als Symbol für die Zuwendung Gottes an den Menschen. Und die Wolterdinger Landfrauen sind gern dabei.
Die Wolterdinger Landfrauen pflegen die Kräuterbuschweihe-Tradition zu Mariä Himmelfahrt. Sammeln, Binden und Wissenswertes austauschten, lautete das Motto. Der Weg führte sie zum Dammgelände, wo eine üppige Pflanzenvielfalt zum Sammeln einlud. Bei Anne-Carin Dagn wurden die Sträuße gebunden. Helfen sollen die Kräuter vor Krankheiten und allerlei Unheil schützen.

Ortsverwaltung Wolterdingen
Ortsvorsteher Reinhard Müller
Hauptstraße 1
78166 Donaueschingen
Stadtteil: Wolterdingen

Sprechzeiten Ortsvorsteher:

Montag 17.30 - 19.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung


Verwaltungsangestellte
Christa Fehrenbach

Öffnungszeiten Ortsverwaltung:

Montag 09.00 - 12.00 Uhr und 17.00 - 19.00 Uhr
Mittwoch 09.00 - 12.00 Uhr
Freitag 09.00 - 12.00 Uhr

Forstrevier
Hans-Peter Fesenmeyer

Sprechzeiten Revierleiter  :
jeden 1. und 3. Dienstag im Monat von 19.00 - 20.00 Uhr