Aktuelles
28.10.2017, 08:06 Uhr | Südkurier /Anita Reichart
Wolterdinger gründen eine Landjugend
Initiative geht von zehn Jugendlichen aus. Neue Landjugendgruppen sind heute eine Seltenheit.
Eine Gruppe von überwiegend jungen Wolterdingern strebt die Gründung einer Landjugendgruppe an. Mit dieser Idee setzen die Jugendlichen ein klares Zeichen für die Dorfgemeinschaft, schwimmen damit aber gegen den Trend. Denn viele Ortsgruppen haben inzwischen Nachwuchsprobleme. Dies spiegelt sich im Umstand wider, dass das Kreiserntedankfest der Landjugend Schwarzwald-Baar erstmals in den letzten 50 Jahren wohl ausgefallen wäre, wenn nicht die Landjugend Dauchingen mit Unterstützung vieler Ehemaliger und den Ortsvereinen im letzten Moment als Ausrichterin eingesprungen wäre.
Initiatoren: Michael Kromer (von links) Max Fesenmeyer, Andreas Müller, Tamara Fesenmeyer, Annika Vogel, Vanessa Käfer, Markus Müller, Daniel Schrenk, Alexander Kopp und Robin Schrenk.
20 Vereine gibt es in Wolterdingen. Doch speziell einen nur rein für Jugendliche, findet man nicht darunter. Dies sei auch der ausschlaggebende Punkt, den schon lange gehegten Versuch, eine Jugendgruppe ins Leben zu rufen, nun in Angriff zu nehmen, erzählen Alexander Kopp, Robin Schrenk und Andreas Müller. Ein Info-Gespräch mit Verantwortlichen vom Bund Badischer Landjugend (BBL) fand bereits statt. Diese seien über die Wolterdinger Pläne erfreut, die man natürlich unterstützen werde. In der heutigen Zeit sei es sehr selten, dass sich noch eine neue Gruppe bilde, hieß es seitens der BBL-Vertreter. Wie es scheint trifft die zehnköpfige Initiatoren-Gruppe den Nerv von Gleichgesinnten. Denn durch Mund-zu-Mund-Propaganda ist die Gruppe schon deutlich angewachsen. Gut 20 Interessenten haben zumindest mündlich ihr Mitmachen bekundet. Und weitere sind natürlich willkommen. Jugendliche zwischen 14 und 30 Jahren, gerne auch aus dem Umfeld Wolterdingens, die Teil eines Vereins mit regelmäßigen Treffen und abwechslungsreichem Programm im kreativen, sportlichen und politischen Bereich werden wollen, sind angesprochen. Ortsvorsteher Reinhard Müller, der wie er sagt, schon vor zehn Jahren diesen Gedanken gehabt habe, aber damals auf wenig Gegenliebe gestoßen sei, findet die Idee "ganz toll". Vor allem da die Initiative von den Jungen komme, habe er Hoffnung, dass daraus etwas Handfestes werde.

Infoabend
Eine erste Infoveranstaltung für Interessierte findet am Freitag, 10. November, 20 Uhr, im Sporthiisli statt. Dort werden die Landjugend-Kreisvorsitzenden das Konzept der Landjugend näher bringen und für Fragen zur Verfügung stehen.
Ortsverwaltung Wolterdingen
Ortsvorsteher Reinhard Müller
Hauptstraße 1
78166 Donaueschingen
Stadtteil: Wolterdingen

Sprechzeiten Ortsvorsteher:

Montag 17.30 - 19.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung


Verwaltungsangestellte
Christa Fehrenbach

Öffnungszeiten Ortsverwaltung:

Montag 09.00 - 12.00 Uhr und 17.00 - 19.00 Uhr
Mittwoch 09.00 - 12.00 Uhr
Freitag 09.00 - 12.00 Uhr

Forstrevier
Hans-Peter Fesenmeyer

Sprechzeiten Revierleiter  :
jeden 1. und 3. Dienstag im Monat von 19.00 - 20.00 Uhr