Aktuelles
26.10.2017, 13:16 Uhr | Südkurier /Anita Reichart
Fußballförderverein als Steuersparmodell
Die Kicker aus Wolterdingen wollen sich die Steuern aus dem gut laufenden Betrieb der Vereinsgaststätte künftig sparen.
Der Wolterdinger Fußballclub strebt die Gründung eines Fördervereins an. Vor elf Jahren konnte der FCW sein neues Sportgelände inklusive Vereinsgaststätte "Sporthiisli" einweihen. Die Verlegung war ja wegen des Baus des Hochwasserrückhaltebeckens unumgänglich. Entstanden ist dann, quasi aus der Not heraus, und mit viel Eigenleistung der Mitglieder eine attraktive Anlage mit einem modernen, schmucken Vereinsheim, wo man auch gut Feste feiern kann.
Der Wolterdinger Fußballclub, der in drei Jahren auf sein 100-jähriges Bestehen zurückblicken kann, strebt die Gründung eines Fördervereins an.
Doch bei all dem Schönen gibt es auch eine Kehrseite. Je größer der Umtrieb, desto größer ist auch der finanzielle Aspekt. Aus diesem Grund beabsichtigt der Fußballclub nun die Gründung eines Fördervereines, die in diesem Fall im Wesentlichen der Steuersituation geschuldet ist und worüber schon seit längerer Zeit immer wieder diskutiert wurde. Um die Sache konkret anzugehen, wurden die rund 400 FCW-Mitglieder im Vorfeld schriftlich informiert und bei einer Infoveranstaltung, die auch gut besucht war, erläuterten FC-Vorsitzender Markus Langenbacher und Steuerberater Stefan Zirlewagen die Vorteile einer solchen Vereinsgründung. Ein Förderverein mache Sinn, wenn der Umsatz aus dem Wirtschaftsbetrieb sowie der Feste und Turniere die festgelegte Umsatzgrenze übersteigt, denn dann müsste der FCW den Gewinn wie eine Firma versteuern, erklärt der Vorsitzende. Voraussetzung zur Gründung eines Fördervereins ist es, dass dessen Vorstandsmitglieder keine Funktion im Vorstand des Hauptvereins ausüben. Vorsitzender Markus Langenbacher geht davon aus, dass sich die Führung des neuen Vereines aus der Mitte der AH-Gruppe (alte Herren) bilden werde. Vereinbart wurde nun, dass am Montag, 3. Dezember, um 20 Uhr im "Sporthiisli" eine konstituierende Sitzung mit den möglichen Interessierten, die sich eine Mitwirkung im Förderverein vorstellen können, stattfindet.
Ortsverwaltung Wolterdingen
Ortsvorsteher Reinhard Müller
Hauptstraße 1
78166 Donaueschingen
Stadtteil: Wolterdingen

Sprechzeiten Ortsvorsteher:

Montag 17.30 - 19.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung


Verwaltungsangestellte
Christa Fehrenbach

Öffnungszeiten Ortsverwaltung:

Montag 09.00 - 12.00 Uhr und 17.00 - 19.00 Uhr
Mittwoch 09.00 - 12.00 Uhr
Freitag 09.00 - 12.00 Uhr

Forstrevier
Hans-Peter Fesenmeyer

Sprechzeiten Revierleiter  :
jeden 1. und 3. Dienstag im Monat von 19.00 - 20.00 Uhr