Aktuelles
05.01.2018 | Südkurier /Günther Vollmer, Stephanie Jakober
Der Höhepunkt des Hochwassers an Brigach, Breg und Donau scheint überwunden. Derzeit ist kein weiterer Anstieg der Pegelstände zu erwarten.
Aufgrund des anhaltenden Niederschlages in den vergangenen Tagen fand sich heute der Koordinierungsstab Kommunikation des Landratsamtes zu einer kurzen Lagebesprechung zusammen. Kreisbrandmeister Florian Vetter gab den Beteiligten einen Überblick über die Ereignisse in den vergangenen 72 Stunden und die aktuelle Lage. Der Höhepunkt scheint überwunden, derzeit ist kein weiterer Anstieg der Pegelstände zu erwarten, heißt es in einer Mitteilung des Landratsamts. Landrat Sven Hinterseh zeigte sich beruhigt, im Hinblick auf die Auswirkungen der Ereignisse: „Die aktuelle Lage hat gezeigt, dass die in den vergangenen 20 Jahren ergriffenen vorbeugenden Hochwasserschutzmaßnahmen, insbesondere das Hochwasserrückhaltebecken bei Wolterdingen, gewirkt und somit dazu beigetragen haben, dass insbesondere die Bereiche Hüfingen, Bräunlingen und Donaueschingen vor schlimmeren Schäden bewahrt wurden. Ein Dank gilt allen Ehrenamtlichen, insbesondere den Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren, sowie allen Helferinnen und Helfer im Hauptamt für ihr großartiges Engagement und die zahlreich abgeleisteten Einsätze in den vergangen Tagen.“

05.01.2018 | Anita Reichart
Der Neubau der Brücke über den Wolfsbach in Wolterdingen konnte im vergangenen Jahr nicht fertiggestellt werden. Der Winter kam schlichtweg dazwischen. Mit der Baumaßnahme wurde am 29. August begonnen. Seit nun also vier Monaten müssen die Bewohner des Anwesens Schrenk, sei es im Herbst wegen der Feldarbeit oder auch sonst um Erledigungen im Dorf zu tätigen, quasi mit der Kirche ums Dorf. Doch der für manche übertrieben aufwendige Neubau einer doch eher unscheinbaren Brücke, ist mit sehr viel Arbeit verbunden und laut Ortsvorsteher Reinhard Müller mit "happigen Kosten" in Höhe von rund 227 000 Euro.

04.01.2018 | Südkurier / Anita Reichart
Gestern Abend wurde das Hochwasserrückhaltebecken in Wolterdingen aktiviert: Die Straße ins Bregtal ist gesperrt.
Achtung Hochwasser. Nichts geht mehr: Seit gestern Abend ist eine Fahrt von Wolterdingen ins Bregtal nicht mehr möglich. Die Durchgangsstraße musste gesperrt werden. Der andauernde Regen ließ den Pegelstand in Hammereisenbach auf 45 Kubikmeter ansteigen. Und so wurde reagiert und das Hochwasserrückhaltebecken komplett aktiviert. Dies war in der Vergangenheit erst einmal der Fall.

03.01.2018 | Südkurier / Monika Hofmeier
Hubert Mauz schreibt Stück für die Jostäler Freilichtspiele. Vom Glasmacherfieber gepackt. In Wolterdingen Relikte des alten Kunstgewerbes entdeckt.
In die geheimnisvolle Welt der Glasmacher entführt das neue Freilichttheaterstück der Jostäler Freilichtspiele „Der Glasvogt Melchior“, das im Juli und August bei der Öhlermühle in Titisee-Neustadt/Schildwende aufgeführt wird. Das Buch dazu hat der Wolterdinger Hobby-Heimatforscher Hubert Mauz geschrieben. Der Bauingenieur im Ruhestand ist in der Region auch durch seine Mundart-Gedichte und Heimatgeschichten bekannt. Als er beim Bau seines Hauses in Wolterdingen auf unzählige Glasstücke und Scherben stieß, wurde er buchstäblich vom Glasmacherfieber gepackt. Denn bei den Glasscherben und Bruchstücken handelte es sich um Ausschussware der ehemaligen Glashütte bei Wolterdingen. Er wollte mehr über die heimischen Glasmacher wissen und begab sich auf Spurensuche. Eine führte ihn auf den Steinberg bei der Fernhöhe. Im Zauberwald des Buntsandsteinhügels entdeckte er den wichtigsten Rohstoff für die Glasmacherei, die „Gaggele“, so nennt man die kleinen weißen Quarzkiesel.

02.01.2018 | Südkurier / Anita Reichart
Bei Cego-Turnier der Musiker gibt es vier strahlende Sieger.
Die Wolterdinger Musikkapelle lässt das Jahr mit Cego ausklingen. Turnierleiter Thomas Schrenk zählte für Heinrich Jägle (zweiter von links) 380 Punkte, die ihn zum Cego-König kürten. Auf dem zweiten Platz folgte Michael Doser (dritter von rechts) mit 230 Punkten. Den dritten Platz teilten sich Thomas Jägle (links) und Peter Welte (rechts) mit jeweils 210 Punkten. Bild: Anita Reichart Die Musikkapelle Wolterdingen lässt das Jahr mit Cego ausklingen. 16 Teilnehmer trugen 48 Spiele in fünfeinhalb Stunden aus. Auf dem dritten Platz landete Thomas Jägle (von links) mit 210 Punkten, Heinrich Jägle wurde mit 380 Punkten zum Cego-König, gefolgt von Michael Doser mit 230 Punkten sowie dem ebenfalls drittplatzierten Peter Welte mit 210 Punkten.

01.01.2018
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Besucher unserer Webseite,

Ihnen Allen wünsche ich von Herzen ein frohes neues Jahr, Glück, Zufriedenheit, Gesundheit und Gottes Segen.

Ihr Reinhard Müller

23.12.2017
Jetzt blüht ein grünes Reis aus einer Wurzel zart. Jetzt wird das Laute leis auf wundersame Art. Gedämpft ist jeder Schritt, verhalten jedes Wort Und was dein Herz durchlitt, trägt still ein Engel fort, er bringt es pfeilgeschwind zum Stalle am Hirtenfeld. Dort liegt das kleine Kind der Herrscher aller Welt. Er nimmt dich an sein Herz, er teilt mit dir das Leid Und wandelt deinen Schmerz in Weihnachtsseligkeit. (Emma Elisabeth Frey)



Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
liebe Besucher der Webseite,

Ihnen Allen wünsche ich eine besinnliche aber auch fröhliche Weihnachtszeit, Tage der Ruhe sowie einen zuversichtlichen Start in das neue Jahr 2018 verbunden mit viel Glück, Zufriedenheit, Erfolg und einer stabilen Gesundheit.
Ihr
Reinhard Müller, Ortsvorsteher

20.12.2017 | Schwarzwälder Bote / Anita Reichart
Ein bei der älteren Generation überaus beliebtes Treffen ist der adventliche Seniorennachmittag des Elisabethenvereins. Um die 40 ältere Einwohner fanden sich zu diesem besinnlichen, aber auch heiteren Nachmittag im Josefsheim ein. Vom Vorstandsteam des sozialen Vereins um Luitgard Hättich, ließen sie sich verwöhnen. Ortsvorsteher Reinhard Müller hält diesen Nachmittag, der schon seit 39 Jahren stattfindet, für sehr wertvoll. Gerade ältere Menschen kommen nicht mehr so viel unter die Leute. Für sie sei es wichtig, im Kreise Gleichgesinnter Kontakte zu pflegen. Hubert Held (93) und Frieda Stobbe (91) erhielten als älteste Anwesende ein kleines Präsent. Mit Pfarrer Erich Loks und dem ehemaligen Oberhaupt der Wolterdinger Pfarrgemeinde, Werner Arnold, waren auch zwei Geistliche zu Gast. Bei Kaffee und Kuchen oder einem Viertele, gemeinsam gesungenen Weihnachtsliedern sowie einer Konzerteinlage des Wolterdinger Akkordeonvereins verbrachten alle ein paar schöne Stunden im liebevoll geschmückten Saal.

20.12.2017 | Anita Reichart
Im Rahmen des Jahreskonzertes der Musikkapelle Wolterdingen wurde der Tenorsaxophonspieler Heinrich Jägle vom Vorsitzenden der Wolterdinger Musikkapelle, Simon Doser, zum Ehrenmitglied ernannt. Für sein 50-jähriges aktives Wirken bekam Jägle vom Vertreter des Blasmusikverbandes, Thomas Riedlinger, auch die große Ehrennadel in Gold überreicht.

17.12.2017 | Schwarzwälder Bote / Anita Reichart
Es ist ein Kommen und Gehen. Dies erfährt momentan die Wolterdinger Musikkapelle und ihre Jugendkapelle. Die Dirigentensuche geht weiter. Andreas Frank dirigierte die Wolterdinger Kapelle zum ersten und zum letzten Mal Drei Klangkörper, als Konzertpartner das sinfonische Blasorchester der Stadtmusik Löffingen, präsentierten sich beim Weihnachtskonzert in der sehr gut besuchten Halle in Topform, das jedoch mit einem Wermutstropfen endete. Die drei Dirigenten führten ihre Musiker zu klanglichen Höhepunkten und präsentierten in den drei Stunden eine große Bandbreite der Blasmusik. Für Jens Heringshausen, dem neuen Dirigenten der Wolterdinger Jugendkapelle, ist sein Debüt geglückt. Der 43-jährige Göschweiler tritt in die großen Fußstapfen von Peter Welte, der beim Nachwuchs 14 Jahre lang erfolgreich den Takt vorgab. Die 25 Jungmusiker erfreuten mit der klangstarken Konzertouvertüre "Where Eagles Soar" sowie mit den fünf bekanntesten Titeln aus dem 60er-Jahre-Musical "Hair", wofür sie sehr viel Applaus bekamen und erst nach einer Zugabe die Bühne verlassen durften.

Ortsverwaltung Wolterdingen
Ortsvorsteher Reinhard Müller
Hauptstraße 1
78166 Donaueschingen
Stadtteil: Wolterdingen

Sprechzeiten Ortsvorsteher:

Montag 17.30 - 19.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung


Verwaltungsangestellte
Christa Fehrenbach

Öffnungszeiten Ortsverwaltung:

Montag 09.00 - 12.00 Uhr und 17.00 - 19.00 Uhr
Mittwoch 09.00 - 12.00 Uhr
Freitag 09.00 - 12.00 Uhr

Forstrevier
Hans-Peter Fesenmeyer

Sprechzeiten Revierleiter  :
jeden 1. und 3. Dienstag im Monat von 19.00 - 20.00 Uhr