Aktuelles
16.07.2017 | Schwarzwälder Bote / Anita Reichart
Ruhe und Rummel beim Fischerfest: Ein Konzept, das immer wieder aufgeht, wenn der Wolterdinger Angelsportverein zum traditionellen und sehr beliebten Festle am Weiherweg ruft. So auch dieses Mal. Schon am Samstagabend tummelten sich trotz der kühlen Witterung viele Nicht-Fischer-Gäste beim Fischerhisli, und beim Verzehr der immer wieder hochgelobten Fischvariationen, den schmissigen Klängen der "Heilig´s Blechle & Co", eine Abteilung des Grüninger Musikvereins, zuhören.

13.07.2017 | Schwarzwälder Bote / Anita Reichart
An der Wolterdinger Grundschule sind alle Kinder sportlich. 53 Schüler haben bei den Bundesjugendspielen gute Ergebnisse erzielt. "Alle fieberten dem Ereignis entgegen und waren gut vorbereitet. Dank der Hilfe vieler Eltern konnten die Wettkämpfe zügig angegangen werden. Ein starkes Team", freut sich Lehrerin Brunhilde Brendle, der die Organisation oblag. Zwölf Ehren-, 27 Sieger-, und 14 Teilnehmerurkunden wurden ausgegeben.

11.07.2017 | Südkurier / Anita Reichart
Ralf Schuster und Robin Rusch stehen neu in der Verantwortung bim FC Wolterdingen.
Frischer Wind bei den Damen des Wolterdinger Fußballclubs: Das neue Trainerduo Ralf Schuster und Robin Rusch hat mit dem Training begonnen und startet voller Elan hochmotiviert und mit viel Ehrgeiz in die Vorbereitungen für die Saison 2017/18. Ralf Schuster kommt vom FC Bräunlingen, wo er die Damenmannschaft in den letzten vier Jahren trainiert hat. Mit den Spielerinnen ist er am Ende der letzten Spielzeit erfolgreich in die Bezirksliga aufgestiegen. Und dort wird er bald mit dem FC Wolterdingen auf sein früheres Team stoßen. Robin Ruschs Heimverein ist die FSV Schwenningen, bei dem er in den vergangen Jahren als Juniorentrainer tätig war und wichtige Erfahrungen gesammelt hat.

10.07.2017 | Südkurier / Anita Rechart
Normalerweise tingelt jede Gemeinderatsfraktion einzeln durch die Ortsteile: Erstmals werden die Termine gebündelt.
Intensiv bereiten sich die Gemeinderäte der Kernstadt auf die Haushaltsdebatte 2018 vor. Dazu gehört auch, die Wünsche vor Ort zu sondieren. Dieses Mal geschieht dies erstmals in einer gemeinsamen Begehung der CDU, SPD, GUB und den Grünen-Fraktionen. Einzig die FDP war nicht vertreten: allerdings nicht aus Desinteresse, sondern aufgrund der frühen Uhrzeit. Das neue Vorgehen wird natürlich von den verschiedenen Ortsvorstehern begrüßt, denn so müssen sie ihre Wünsche und Sorgen nur einmal formulieren. Jetzt standen Wolterdingen und Heidenhofen auf dem Programm.

07.07.2017 | Südkurier / Horst Fischer
Hubert Mauz veröffentlicht sein neues Büchlein mit dem Titel "Bruchener kaini Bierschte?", der Clou: Es gibt eine Fassung in Hochdeutsch und in Dialekt
Ein echter Hubert Mauz ist pünktlich zum Bürstentag am 9. Juli erschienen: Sein Büchlein "Bruchener kaini Bierschte?" ist aber weit mehr als ein Begleitheft zur Ausstellung, sondern eine veritable Geschichte der Bürstenindustrie in Allmendshofen und in Donaueschingen seit 1933. Die Historie beginnt im Jahr 1858 mit der "Bürsten- und Pinselfabrik Donaueschingen" auf Allmendshofener Gemarkung hart an der Grenze zum Residenzviertel. Hubert Mauz erweist sich auch in seiner neuesten Veröffentlichung als ein leidenschaftlicher Erforscher der heimatlichen Geschichte, wie schon in Beiträgen in den Schriften des Baarvereins, im Vortrag und in zweisprachiger Form (Dialekt und Schriftdeutsch) in den "Eschinger Geschichten". Die Schrift zeigt die enorme Bedeutung dieser Industrie auf in der Baar auf, bildete sie ja neben der Fürstenbergischen Brauerei und der Seidenweberei Danubia das dritte industrielle Standbein auf der Baar.

07.07.2017 | Südkurier / Anita Reichart
Der „ Alt-Schwarzen-Buben-Wirt“, und Ehrenmitglied der Wolterdinger Musikkapelle sowie der Feuerwehr, Stefan Kromer, feiert heute seinen 90. Geburtstag. Der Jubilar ist zwar nicht mehr so gut zu Fuß, doch geistig noch rege, und so ist es nur verständlich, dass er sich wünscht, dass es noch eine Weile so bleibt wie es momentan ist, und er weiterhin noch am Leben teilhaben kann. Autofahren hat er nach Weihnachten 2016 zu den Akten gelegt, doch die beiden Stammtische am Donnerstag und Sonntagabend, bieten noch Abwechslung in seinem Leben. Stefan Kromer wuchs im Kreise von drei Geschwistern auf. Nach der Volksschule war er drei Jahre in der Landwirtschaft seiner Eltern tätig. Mit 18 Jahren zog es ihn dann zum Langholztransport, der damals noch mit Pferdestärken durchgeführt wurde. Von 1950 bis 1960 war er dann beim Bregwerk Wolterdingen und anschließend bis zu seinem Ruhestand fast 30 Jahre bei der Firma Riegger in Hammereisenbach im Sandwerk beschäftigt. 1956 heiratete er Hilda Willmann aus Hammereisenbach, aus deren Ehe gingen drei Kinder hervor. Vergangenes Jahr im Mai, konnten sie die diamantene Hochzeit feiern. 1963 übernahm Stefan Kromer mit seiner Frau den elterlichen Landgasthof, den sie dann altershalber 1997 an die Tochter Siglinde übergaben. 50 Jahre schlug er die kleine Trommel bei der Wolterdinger Musikkapelle, und bei der Feuerwehr war er 30 Jahre aktiv. Zu seinem Ehrentag gratulieren neben seiner Ehefrau, drei Kinder und sechs Enkelkinder. Bildtext: Der Zindelsteiner Stefan Kromer feiert heute seinen 90. Geburtstag.

06.07.2017 | Südkurier / Anita Reichart
Die Wolterdinger Musiker sind stolz auf ihren Blechduell-Erfolg, jetzt wollen sie an die guten Erfahrungen anknüpfen.
Sie sind mit ihrem dritten Platz beim SWR4-Blechduell-Finale 2017 vollauf zufrieden. Einen sehr guten dritten Platz räumten sie beim SWR4-Blechduell-Finale in Dormettingen ab: Die Brotenä Herdepfl aus Wolterdingen wollen sich nach diesem Erfolg nicht auf dem Erreichten ausruhen, sondern weiter an sich arbeiten. Am kommenden Montag, 10. Juli, sind sie in Grüningen beim Brigachfest – bei dem sie schon seit Bestehen mitwirken – zu hören, und auch das Wolterdinger Dorfplatz-Open-Air-Konzert der Bläserjugend am 28. Juli werden sie mit ihrer Musik bereichern.

01.07.2017 | Schwarzwälder Bote / Anita Reichart
Nachwuchsarbeit ist der Wolterdinger Musikkapelle wichtig. Aktuell haben sich fünf Kinder das Juniorabzeichen – es ist das erste Jugendabzeichen – erarbeitet. Jüngst waren einige Musiker auch auf Werbetour in der heimischen Grundschule: Es wurde ein aktiver musikalischer Unterricht, bei dem die Schüler alles Wissenswerte über die Kapelle und deren Instrumente erfuhren. Selbstverständlich durften sie auch alles ausprobieren. Am 15. Juli um 10.30 Uhr findet im Proberaum in der Festhalle wieder ein Schnupper-Informationsvormittag statt. Hier haben interessierte Kinder ab etwa neun Jahren mit ihren Eltern nochmals die Möglichkeit, sich an Instrumenten zu versuchen. Außerdem wird in diesem Rahmen über das Ausbildungsangebot und die Konditionen informiert. Auch eine musikalische Vorausbildung für Kinder ab etwa sieben Jahren bietet die Musikkapelle an. Hierbei werden mit Hilfe der Blockflöte die Grundbegriffe der Musik erlernt, was für beide Seiten Vorteile mit sich bringt. Zum einen sind Siebenjährigen noch zu klein, um ein großes Instrument zu tragen oder ihm einen vernünftigen Ton zu entlocken, und zudem können sie kostengünstig ausprobieren, ob ihnen das Musizieren überhaupt Freude bereitet.

27.06.2017 | Südkurier / Anita Reichart
Zwei Mannschaften der Wolterdinger Feuerwehr haben sich am Wochenende in Bad Dürrheim erfolgreich das Leistungsabzeichen in Silber erarbeitet.
Vorne von links: Mark Werner, Simon Breuer, Fabian Schropp, Marcus Groß, Christian Scherer, Jürgen Schmidt, sowie hinten von links Benedikt Demond, Tobias Müller, Andreas Müller, Thomas Kaltenbrunner, Christoph Merk, Ron Willmann und Sebastian Doser.

Wolterdinger Feuerwehr: Sie zeigen nicht nur Stärke, wenn es um Brandbekämpfung oder sonstige Hilfeleistungen geht. Zwei Mannschaften der Wolterdinger Feuerwehr haben sich am Wochenende in Bad Dürrheim erfolgreich das Leistungsabzeichen in Silber erarbeitet.

Zu diesen Floriansjünger gehören Mark Werner, Simon Breuer, Fabian Schropp, Marcus Groß, Christian Scherer, Jürgen Schmidt, sowie hinten von links Benedikt Demond, Tobias Müller, Andreas Müller, Thomas Kaltenbrunner, Christoph Merk, Ron Willmann und Sebastian Doser.

26.06.2017 | Südkurier
Der letzte Vorentscheid des SWR4-Blechduells ging am Samstag in Lenzkirch über die Bühne. Die "Brotäne Herdepfl" aus Wolterdingen haben sich in die Herzen der Jury und des Publikums vor Ort, im Radio und im Internet gespielt und damit den letzten von vier Vorentscheiden gewonnen. Gemeinsam mit fünf weiteren Bands werden sie beim Finale am Freitag, 30. Juni, in Dormettingen (Zollernalbkreis) um den Sieg spielen. Auch die Zweitplatzierten – "Cobrass" aus Donaueschingen – haben noch eine Chance auf den Einzug ins Finale. Denn ab dem 25. Juni läuft das Publikumsvoting, bei dem Hörer und Zuschauer zwei Wildcards und damit zwei weitere Plätze für das finale Wettspielen um den Titel "Mitreißendste Blasmusiker des Landes" vergeben.

Ortsverwaltung Wolterdingen
Ortsvorsteher Reinhard Müller
Hauptstraße 1
78166 Donaueschingen
Stadtteil: Wolterdingen

Sprechzeiten Ortsvorsteher:

Montag 17.30 - 19.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung


Verwaltungsangestellte
Christa Fehrenbach

Öffnungszeiten Ortsverwaltung:

Montag 09.00 - 12.00 Uhr und 17.00 - 19.00 Uhr
Mittwoch 09.00 - 12.00 Uhr
Freitag 09.00 - 12.00 Uhr

Forstrevier
Hans-Peter Fesenmeyer

Sprechzeiten Revierleiter  :
jeden 1. und 3. Dienstag im Monat von 19.00 - 20.00 Uhr