Aktuelles
17.08.2017 | Südkurier / Anita Reichart
Die Sanierung der Tannheimer Straße läuft planmäßig und sollte Ende nächster Woche abgeschlossen sein. Ein Unsicherheitsfaktor ist allerdings das Wetter.
Die Sanierungsarbeiten an der Tannheimer Straße verlaufen bis jetzt planmäßig. Wenn das Wetter mitspielt, kann der Fertigstellungstermin Ende nächster Woche eingehalten werden. Die Vorarbeiten auf dem 500 Meter langen Straßenabschnitt sind erledigt. Derzeit werden die bituminöse Bindeschicht und die Deckschicht eingebaut. Der Belagseinbau sei jedoch witterungsabhängig, weshalb kurzfristig zeitliche Verzögerungen auftreten können, erklärt der Projektleiter vom Regierungspräsidium, Christian Höll. Für die kommende Woche sind Markierungsarbeiten, Bankett- und Pflasterarbeiten geplant.

Die Stadt Donaueschingen baut in diesem Zug auch die Einfahrt/Einmündung Tannheimer Straße in die Emil-Winterhalter-Straße um und wechselt defekte Randeinfassungen zwischen Straße und Gehweg aus. Die Anwohner können das Ende der Arbeiten kaum erwarten, denn sie können ihre Grundstücke nicht anfahren und müssen in den Seitenstraßen parken.

14.08.2017 | Südkurier / Anita Reichart
Das Erwin-Schenkenbach-Turnier gilt als Gradmesser für die sportliche Leistung. Die Wolterdinger Kicker haben den zweiten Platz und der neue Trainer wurde dabei genau unter die Lupe genommen.
Der Erwin-Schenkenbach-Wanderpokal ist ein beliebter Gradmesser für den sportlichen Leistungsstand. Der Fußballclub aus dem größten Donaueschinger Stadtteil hat dieses Sportwochenende quasi als Ersatz für teure Trainingslager vor 23 Jahren ins Leben gerufen. Im Finalspiel unterlag die heimische Mannschaft mit 5:0 Toren der DJK II Donaueschingen, die somit nun zum dritten Mal in Folge den Pokal mitnehmen können. "Diese Mannschaft war eine Nummer zu groß für uns", sagte der neue FCW-Trainer Luis Concalves am Ende. Zwei Wochen vor Rundenbeginn konnten die Zuschauer und Trainer so den Eindruck über den Leistungsstand ihrer Mannschaft gewinnen.

12.08.2017 | Schwarzwälder Bote / Anita Reichart
Der langjährige Dirigent der Wolterdinger Musikkapelle, Florian Reis, kündigte diese Woche sein Engagement überraschend mit sofortiger Wirkung auf. Aus Insiderkreisen ist zu hören, dass er im Gespräch mit dem Musikverein Aufen ist.

05.08.2017 | Schwarzwälder Bote / Anita Reichart
Über einen sehr angenehmen Termin freute sich Donaueschingens Bürgermeister Bernhard Kaiser (Zweiter von rechts). Im Wolterdinger Freibad wurde die neue Wasserrutsche ihrer Bestimmung übergeben. Dank der großzügigen Unterstützung der Sparkasse in Höhe von 7500 Euro konnten die Schwimmsportfreunde den lange gehegten Wunsch realisieren. Im Bild bei der Übergabe Werner Harder (von links), Vorsitzender des Fördervereins Schwimmsportfreunde, Ortsvorsteher Reinhard Müller, Verena Motteler vom Amt für Tourismus und Marketing, Bernhard Kaiser und Gerhard Vetter von der Sparkasse Schwarzwald-Baar. Neben der Rutsche wurden auch neue Bänke angeschafft. Der gute Sommer bescherte dem Bad schon 5326 Besucher.

28.07.2017 | Schwarzwälder Bote / Anita Reichart
Seit kurzer Zeit bereichert Jessika Schulz den Trainerstab beim FC Wolterdingen. Die 24-Jährige hat an der Sportschule Steinbach den C-Lizenz-Trainerschein erlangt. Seit dem achten Lebensjahr rennt sie schon dem runden Leder hinterher. Das Wolterdinger Eigengewächs ist aktive Spielerin bei den Damen, hat schon die Mädchen trainiert und aktuell trainiert sie die D-Jugendmannschaft mit unter anderem Jannik, Fabian, Yannik, Kornelius und Lukas (im Bild), was ihr auch viel Freude macht.

15.01.2017 | Südkurier / Anita Reichart
"Wir bleiben immer am Schlauch", erklärte Feuerwehr-Abteilungskommandant Markus Kromer. Womit er recht hat, denn technisch und ausbildungsmäßig ist die Wehr auf sehr gutem Stand. Er konnte für ein arbeitsreiches Jahr mit keinen ganz großen Einsätzen im Ort Bilanz ziehen.

Erfreulich sei auch, dass sich zwei Gruppen das bronzene Leistungsabzeichen erarbeitet haben, und nun in diesem Jahr auf die Jagd nach Silber gehen wollen. Und für Nachwuchs sorgen Max Fesenmeyer, Florian Bürer, Ron Willmann und Aron Fischer – sehr erfreulich. Im Rahmen des Jahrestreffs wurde Klaus Kromer für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt. Zum Zugführer wurde Mark Werner befördert und zum Oberlöschmeister Alexander Neininger. Bei der Altersmannschaft mit ihren neun Mitgliedern gab es einen Obmann-Wechsel. Für Ulrich Neininger rückt Heiner Heim nach.

13.12.2016 | Schwarzwälder Bote / Anita Reichart
Aventlicher Seniorennachmittag des Elisabethenvereins

Ein bei der älteren Generation überaus beliebtes Traditionstreffen ist der adventliche Seniorennachmittag des Elisabethenvereins. An die 60 ältere Einwohner fanden sich zu diesem besinnlichen, aber auch heiteren Nachmittag im Josefsheim ein. Vom Vorstandsteam des sozialen Vereins um Vorsitzende Luitgard Hättich ließen sie sich verwöhnen. Ortsvorsteher Reinhard Müller hält diesen Nachmittag, der schon seit 38 Jahren stattfindet, für sehr wertvoll. Der Zindelsteiner Stefan Kromer (89) und Frida Stobbe (90) erhielten als Älteste ein kleines Präsent. Pfarrer Erich Loks und das ehemalige Oberhaupt der Wolterdinger Pfarrgemeinde, Werner Arnold, waren zu Gast. Bei Kaffee und Kuchen, gemeinsam gesungenen Lieder sowie einer Konzerteinlage des Kirchenchores unter Leitung von Walter Köhler, verbrachten alle schöne Stunden.

 


02.12.2016 | Südkurier / Anita Reichart
Wolterdinger Aktion soll einsame Senioren erfreuen

Sie hat Freude gebracht: Die Sternstundenaktion, die in Verbindung mit den Adventsfenstern zum ersten Mal in Wolterdingen stattfand, war trotz etwas verhaltener Resonanz für beide Seiten ein Erfolg.
"Dies war eine schöne Einstimmung auf das bevorstehende Weihnachtsfest für mich", gab die 91-jährige Thea Reichmann gerührt zu verstehen. 18 Kinder und Erwachsene, die im Vorfeld nicht wussten, wohin der Weg sie führt, fanden sich mit Laternen bei ihr vor der Haustür ein. Gemeinsam wurden vorweihnachtliche Lieder gesungen und eine kleine Geschichte vorgelesen.
 


24.10.2015 | Südkurier / Rainer Bombardi
An der Tannheimer Straße dürfen jetzt Einzel- statt Reihenhäusern gebaut werden.
Die erste Teiländerung des Bebauungsplans an der Tannheimer Straße ist eine goldrichtige Entscheidung, die Wolterdingen hinsichtlich seines Angebots an Bauplätzen wieder konkurrenzfähig macht.“ Ratsmitglied Achim Durler zog dieses Fazit, nachdem der städtische Raumplaner Jens Tempelmann noch einmal auf die von der Ortsverwaltung im Frühjahr gewünschten Planänderungen eingegangen war. Der Ortschaftsrat sprach sich einstimmig für die vorgelegte Teiländerung aus.

17.11.2014 | Südkurier / Anita Reichart
„Lisas Landmarkt“ bietet ab 1. Dezember Nahrungsmittel und Geschenkideen an
Lange wurde gemunkelt und spekuliert. Doch nun ist es amtlich: Donaueschingens größter Stadtteil Wolterdingen bekommt wieder eine Nahversorgungs-Adresse für Artikel des täglichen Gebrauchs.

70 Quadratmeter Verkaufsfläche

Ortsverwaltung Wolterdingen
Ortsvorsteher Reinhard Müller
Hauptstraße 1
78166 Donaueschingen
Stadtteil: Wolterdingen

Sprechzeiten Ortsvorsteher:

Montag 17.30 - 19.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung


Verwaltungsangestellte
Christa Fehrenbach

Öffnungszeiten Ortsverwaltung:

Montag 09.00 - 12.00 Uhr und 17.00 - 19.00 Uhr
Mittwoch 09.00 - 12.00 Uhr
Freitag 09.00 - 12.00 Uhr

Forstrevier
Hans-Peter Fesenmeyer

Sprechzeiten Revierleiter  :
jeden 1. und 3. Dienstag im Monat von 19.00 - 20.00 Uhr