Lieber Besucher unserer Internetseite,

Herzlich Willkommen auf den Internetseiten von Wolterdingen!

Als Ortsvorsteher freue ich mich, Sie auf unserer Webseite über unseren lebens- und liebenswerten Ortsteil Wolterdingen informieren zu dürfen.

In Wolterdingen leben heute 1704 Menschen. Es ist der größte Teilort von Donaueschingen.

Eingebettet zwischen Baar und Schwarzwald im Naturpark Südschwarzwald bietet unser Ort  entlang der Breg, dem Wolfsbach, in den umliegenden Tannenforsten und den Wiesentälern eine wunderschöne Natur pur. Unsere Bürgerinnen und Bürger, Erholungssuchende, wie sportlich Aktive finden hier ein umfangreiches Netz an Wander- und Radwegen. Auch ein kleines, aber feines familienfreundliches Freibad sowie eine ausgezeichnete Gastronomie und gute private Unterkünfte laden zu einem Abstecher ein.

Es ist uns ein Anliegen, unseren Ort kontinuierlich weiterzuentwickeln. Ein großes Neubaugebiet „An der Tannheimer Straße“ bietet bauwilligen, jungen Familien günstige und ideale Möglichkeiten zur Verwirklichung ihrer Wohnhausträume. Ein gut geführter und ausgestatteter Kindergarten sowie eine fortschrittliche Grundschule machen den Ort geradezu ideal für junge Familien. Darüber hinaus bieten wir ein vielfältiges Vereinsleben, in dem Dorfgemeinschaft und Geselligkeit aktiv gelebt werden. Unsere  Vereine bieten gerade der Jugend ein reichhaltiges Freizeitangebot. Die gut ausgestattete Mehrzweckhalle und das Vereinshaus stehen für zahlreiche kulturelle Veranstaltungen auch unseren Vereinen zur Verfügung.

Allem in Allem bietet Wolterdingen einiges und ist der ideale Wohn- und Erholungsort für Jung und Alt.

Auf unseren Internetseiten wünsche ich Ihnen informative Einblicke und lade Sie herzlich ein, unseren Ortsteil persönlich zu besuchen. Ich freue mich auf Ihren Besuch.

Viel Spaß auch beim Durchblättern der Internetseiten!

Ihr
Reinhard Müller, Ortsvorsteher









21.05.2017 | Schwarzwälder Bote / Anita Reichart
Es war eine eineinhalbstündige emotionale Abschiedsfeier, wie sie nicht hätte schöner sein können. Am Samstag wurde die Leiterin des katholischen Kindergartens "Maria Frieden" in Wolterdingen, Sylvia Hermann, mit einem Wortgottesdienst in der Sankt Kilian-Kirche in den Ruhestand verabschiedet. 17 Jahre war sie an dieser Einrichtung beschäftigt, davon zehn Jahre in leitender Position. Ende des Monats wird sie ihren Ruhestand antreten. Über 40 Kinder haben mit dem Kindergartenteam und dem Elternbeirat ein schönes Programm einstudiert, das sie auch mit viel Freude in der fast vollen Kirche vortrugen. Ehrende Worte gab es von den verschiedensten Seiten. "Der Segen Gottes möge sie auf ihrem Weg in den neuen Lebensabschnitt umarmen", sagte Pfarrer Erich Loks, der sie mit einem weinenden und lachenden Auge scheiden lässt. Auch Sylvia Hermann fällt der Abschied nicht leicht. Es sei etwas Endgültiges, das momentan noch schmerzt, gab sie mit teils zitternder Stimme zu verstehen. Es seien zehn intensive Jahre, gefüllt mit schönen Momenten und unvergesslichen Augenblicken, gewesen.

21.05.2017 | Schwarzwälder Bote / Anita Reichart
Ehrungsflut beim DRK-Ortsverein Wolterdingen/Hubertshofen: Vorsitzender und Ehrenmitglied Herbert Ringwald (50 Jahre) hinten zweiter von links) ernannte Tobias Ringwald (vorne von links) zum Ehrenmitglied, Manuela Ringwald wurde für 25 Jahre, Angelika Hessemann (50 Jahre), Ferdinand Käfer (60 Jahre), Manfred Grimm (55 Jahre), hinten von links Adelbert Walter (55 Jahre), Erich Kaltenbrunner (50 Jahre) Rudi Biehler (35 Jahre) und Bereitschaftsarzt Karl Bauer für 20 Jahre geehrt.

Nach reiflichen Überlegungen kam man zum Schluss, sich dem DRK-Ortsverein Donaueschingen anzugliedern, der diesem Ansinnen wohlwollend entgegenblickt. In der Jahreszusammenkunft am Wochenende gab dies der Vorsitzende Herbert Ringwald bekannt. "Trotz wahrscheinlicher Fusion – am 21. Juni treffen sich in dieser Angelegenheit die Donaueschinger – soll die DRK-Ortsgruppe Wolterdingen/Hubertshofen nicht zu Grabe getragen, sondern wiederbelebt und ausgebaut werden", sagt der Vorsitzende des DRK-Donaueschingen, Thomas Gähme. "Wir haben viel Blaulicht, aber wenig Sozialdienst", fügte er noch an.

17.05.2017 | Schwarzwälder Bote / Anita Reichart
"Nicht hupen, Fahrer träumt vom Wolterdinger Freibad": Aufkleber mit diesem Spruch waren vor über drei Jahrzehnten in Umlauf. Und der Traum ging in Erfüllung. Doch gäbe es nicht den Förderverein Schwimmsportfreunde, der nun in seinem elften Jahr wirkt, hieße es ganz bestimmt schon lange: "Ach, da war doch mal..." Klein, aber fein und vor allem familienfreundlich: Das ist das Freibad im größten Donaueschinger Stadtteil heute, das vor 35 Jahren nach langwieriger und kontroverser Diskussion samt Bürgerbefragung eröffnet wurde. Der Förderverein lädt aus diesem Anlass am Sonntag, 3. Juni, zu einer kleinen Jubiläumsfeier ein. Das heute solarbeheizte Wolterdinger Freibad ist ohne Frage eine Anlage mit einer wechselvollen Geschichte und war heftig umstritten. Am 13. August 1981 fand der Spatenstich für das Schwimmbad und den Umbau des ehemaligen Farrenstalls zum Umkleide- und Technikraum statt. Bis es aber soweit war, sorgte das Bad für Furore.

16.05.2017 | Schwarzwälder Bote / Anita Reichart
Die Eichbuckhütte bei Wolterdingen dient der Wolterdinger Musikkapelle als Stützpunkt für ihr traditionelles Vatertagsfest an Christi Himmelfahrt, 25. Mai. Den Frühschoppen ab 11.30 Uhr umrahmt der Musikverein Obereschach. Danach unterhält die heimische Musikkapelle, der Musikverein Gremmelsbach und zum Abschluss noch die "Brotäne Herdepfl". Erstmals gibt es auch Gulaschsuppe, wirbt die Kapelle. Im Schnitt wird die Hütte etwa 40 Mal im Jahr vermietet, erzählt Markus Schrenk von der Musikkapelle. Auf das Vatertagsfest freuen sich auch die Musiker (von links): Julian Kopp, Benedikt Demond, Daniel Schrenk, Robert Gliese, Thomas Schrenk, Patrick Mantel, Benedikt Schrenk und oben Thomas Jägle sowie Vorsitzender Simon Doser.

15.05.2017 | Schwarzwälder Bote / Anita Reichart
Volkslaufen, Wandern, Nordic-Walking, Bambini, Jedermannslauf und der Intersport Denzer-Cup in Wolterdingen werfen ihre Schatten voraus. Einige Testläufer um Initiator Alfred Denzer (rechts unten), machten sich zu einem Trainingslauf über den Ochsenberg auf. Die 40. Veranstaltung unter der Regie des Leichtathletikvereins Donaueschingen findet am Samstag, 27. Mai, ab 16 Uhr statt. Start und Ziel ist die Wolterdinger Mehrzweckhalle. Am Abend sorgen ab 19.30 Uhr die Stubenhogger-Musikanten für musikalische Unterhaltung.

Ortsverwaltung Wolterdingen
Ortsvorsteher Reinhard Müller
Hauptstraße 1
78166 Donaueschingen
Stadtteil: Wolterdingen

Sprechzeiten Ortsvorsteher:

Montag 17.30 - 19.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung


Verwaltungsangestellte
Christa Fehrenbach

Öffnungszeiten Ortsverwaltung:

Montag 09.00 - 12.00 Uhr und 17.00 - 19.00 Uhr
Mittwoch 09.00 - 12.00 Uhr
Freitag 09.00 - 12.00 Uhr

Forstrevier
Hans-Peter Fesenmeyer

Sprechzeiten Revierleiter  :
jeden 1. und 3. Dienstag im Monat von 19.00 - 20.00 Uhr